""

0,22 Sekunden zu langsam: Pistorius verpasst Olympia

Ende eines großen Traums: Der an beiden Unterschenkeln amputierte Leichtathlet Oscar Pistorius hat die Qualifikation für die Olympischen Spiele in London nicht geschafft.

Vor einigen Wochen sah es noch so aus, als würde Pistorius sich nicht nur für die Paralympics, sondern auch für die Olympischen Spiele qualifizieren: Titelblatt des FT Weekend Magazine am 26. Mai 2012

Ein Jahr nach seinem WM-Silber mit der Staffel rannte der Südafrikaner heute bei den Afrika-Meisterschaften in Porto Novo/Benin als Zweiter über 400 Meter 45,52 Sekunden. Damit verfehlte der 25-Jährige die vom nationalen Verband geforderte A-Norm um 0,22 Sekunden.

Bereits Anfang des Monats hatte sich abgezeichnet, dass Pistorius Schwierigkeiten haben würde, bei den Oympischen Spielen teilzunehmen. In der Diamond League in Eugene (Oregon/USA) erlebte er als Letzter mit zwei Sekunden Rückstand zum Sieger sein persönliches Debakel. (ROLLINGPLANET berichtete). Kurz danach hatte er sich noch zuversichtlich gezeigt: „Es ist frustrierend, aber ich weiß, das ich die Form habe, es zu schaffen.”

Der Ausnahmeathlet hat es nun also nicht geschafft. „Vielen Dank an alle für eure Unterstützung! Ich wurde Zweiter im Finale der Afrika-Meisterschaften mit 45,52 Sekunden. Es war eine harte Woche und ich bin geehrt“, twitterte Pistorius soeben.

Aber schon für die Paralympics nominiert

Der Südafrikaner ist als „Bladerunner“ bekanntgeworden. Er rennt mit zwei sichelförmigen Karbonprothesen. Bei den Paralympics 2008 in Peking hatte Pistorius dreimal Gold gewonnen. Im Vorjahr gelang ihm erstmals die Qualifikation für die Leichtathletik-WM im südkoreanischen Daegu. Dort erreichte er das Halbfinale über 400 Meter und bestritt mit der Staffel den Vorlauf. Dadurch gewann er die Silbermedaille, als das südafrikanische Quartett Platz zwei im Finale belegte.

Pistorius war im März bereits 45,20 Sekunden gelaufen. Der nationale Verband hatte jedoch gefordert, dass die Norm bis zum 30. Juni zweimal unterboten werden muss. Für die Paralympics in London ist Pistorius bereits nominiert. Dort wird er über 100 Meter, 200 Meter und 400 Meter antreten.

(dpa)


Olympia 2012 – er ist doch dabei: Oscar Pistorius


Alle Nachrichten zu Oscar Pistorius


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN