""

10. SightCity in Frankfurt: Große Jubiläumsmesse für Sehbehinderte und Blinde

Vom 23. bis 25. Mai 2012 findet in Frankfurt zum zehnten Mal Europas größte Fachmesse für Sehbehinderten- und Blindenhilfsmittel statt.

Studierende auf der SightCity

Archivfoto von 2011: Studierende einer privaten Augenoptiker-Fachschule auf der SightCity (Foto: Optonia)

Über 110 Aussteller aus Europa, den USA und Asien präsentieren auf der für Besucher kostenlosen Messe Neuheiten und bewährte Hilfsmittel. Mit einem umfassenden Vortragsprogramm und vielen Serviceangeboten will die SightCity auch 2012 Qualitätsmaßstäbe in der Hilfsmittelbranche setzen.

Trends aus drei Kontinenten und aus mehr als 20 Ländern erwarten die Besucher in Frankfurt. Damit wird es neben zahlreichen deutschen Hilfsmitteln auch Einblicke in internationale Entwicklungen geben. Das Organisationsteam, ein Zusammenschluss der größten deutschen Hilfsmittelanbieter, rechnet 2012 mit über 4.000 Besuchern.

Blinde Menschen als Marktnische

In Deutschland leben ca 500.000 sehbehinderte und rund 150.000 blinde Menschen. Für diese Menschen hat sich mit dem Bereich der „Hilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte“ eine hochspezialisierte Marktnische entwickelt.

„Wir sind stolz, dass die SightCity in diesem Jahr ein rundes Jubiläum feiern kann“, sagt Ingrid Merkl von der Firma Metec AG, Leiterin des Organisationsteams der Messe. „Um Menschen mit einer Sehbehinderung optimal helfen zu können, ist die Vernetzung verschiedener Berufsgruppen und der Betroffenen wichtig. Es freut uns, dass wir mit der SightCity hier einen optimalen Rahmen bieten können.“

An drei Tagen können die Messebesucher verschiedene Systeme und Produkte testen, sich über neueste medizinische Erkenntnisse und zukunftsweisende Innovationen informieren und eine Vielzahl von Beratungsangeboten kennenlernen. Das Angebot reicht von Mobilitätshilfen, HighTech-Lösungen, praktischen Küchen- und Haushaltshilfen bis hin zu Freizeit- und Urlaubsangeboten für Blinde und Sehbehinderte. Die Spezialisierung der Messe ermöglicht, mit Herstellern, Verbänden, Beratern und Medizinern persönlich ins Gespräch zu kommen.

Vortrags- und Diskussionsprogramm

Täglich bietet die Messe ein umfangreiches Vortrags- und Diskussionsprogramm („SightCity Forum“). Neben medizinischen Patientensymposien finden Informationsveranstaltungen zu Ausbildung und Beruf, neuen technischen Hilfsmitteln und Serviceangeboten statt. Selbsthilfegruppen und Rehabilitationseinrichtungen stellen ihre Arbeit vor. Podiumsdiskussionen zu sozialpolitischen Themen runden das Programm ab. Das SightCity Forum wird organisiert von der LowVision-Stiftung und dem Aachener Centrum für Technologietransfer in der Ophthalmologie e. V. in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. und PRO RETINA Deutschland e. V. sowie den Berufsbildungswerken und Berufsförderungswerken.

Einkaufsgutscheine zu gewinnen

Zum zehnten Jubiläum gibt es für die Besucher der SightCity außerdem etwas Besonderes: Täglich werden Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 500 Euro pro Tag verlost, die direkt während oder nach der Messe bei Ausstellern der SightCity eingelöst werden können. Neben der Hilfsmittelberatung auf der Messe bietet die SightCity an allen Messetagen auch eine Telefon-Hotline für medizinische Fragen an. Unter der Rufnummer 0241 870018 erhalten Betroffene Informationen zu ihrem Krankheitsbild, dem Forschungsstand und Therapiemöglichkeiten. Außerdem finden während der Messe barrierefreie Stadtführungen durch Frankfurt statt. Mehr Informationen unter Telefon: 069 21238800, E-Mail: [email protected] .

Infos für Besucher

Termine
Mittwoch, 23. Mai 2012: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag, 24. Mai 2012: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag, 25. Mai 2012: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort: Sheraton-Hotel am Flughafen Frankfurt, Hugo-Eckener-Ring 15, Terminal 1, 60549 Frankfurt am Main.
Ausstellungsfläche:
3000 Quadratmeter auf 2 Ebenen

Eintritt: frei.

Abholservice: Halbstündlich und kostenfrei am Fern- und Regionalbahnhof durch „SightCity-Messeguides“ (gelbe T-Shirts)

Begleitservice („Rent-a-Guide“): Kostenpflichtig, Vorreservierung auf der Webseite des Veranstalters empfohlen. Direktbuchungen auf der Messe können nur begrenzt angenommen werden.

Sonstiges: Wegeleitsysteme, auch für das Wohl von Blindenführhunden ist gesorgt.

Webseite: Weitere Informationen wie die Ausstellerliste, ein Hallenplan und das Programm gibt es unter www.sightcity.net.


Zum Themenschwerpunkt Blinde und sehbehinderte Menschen


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN