""

100 % Hirnsteigerung = 10 % Rampensteigung

Die Rampensau hat es geschafft und sich einen Ruck gegeben oder wurde von oben geschüttelt: Rollstuhlfahrer dürfen ab sofort die Rampe am Bahnhof Frankfurt-Rödelheim benutzen.

Jetzt neu: Risiko-Hinweis statt Rollstuhlfahrer-Verbot (Foto: Judith Göbel)

Das bisherige Schild wollte Rollstuhlfahrern tatsächlich verbieten, eine Rampe zu benutzen. (Foto: Judith Göbel)

Der SCHILDbürgerstreich von Rödelheim ist beendet. Wie ROLLINGPLANET vor knapp sechs Wochen berichtete, war eine behördliche Rampensau wild entschlossen, am renovierten Bahnhof Rödelheim Rollstuhlfahrern zu untersagen, die neue Rampe zu benutzen: „Befahren für Rollstuhlbenutzer verboten!“ schrie ein großes Schild (siehe Foto rechts).

Aus Sicherheitsgründen, wie es hieß. Eltern mit Kinderwagen oder Senioren mit Rollatoren wurde jedoch die freie Entscheidung überlassen, ob sie sich todesmutig dem Risiko einer Rampe aussetzen wollen oder nicht.

Aufgrund des ROLLINGPLANET-Artikels hatte Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) versprochen, sich der Sache anzunehmen. Das Ergebnis ist seit einigen Tagen zu bewundern: Zwar ist der Ton nicht freundlicher geworden, aber immerhin wird Rollstuhlfahrern nicht mehr verboten, die Rampe zu nutzen. Mit Ausrufezeichen werden im besten Amtsdeutsch alle gewarnt: „Rampensteigung ca. 10 % / Benutzung auf eigene Gefahr!“. Da hat es wohl 100 % Hirnsteigerung bei den Verantwortlichen gegeben. ROLLINGPLANET gratuliert!

Um diese Rampe geht es (Foto: Judith Göbel)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN