""

14. Februar 2012: Unser heutiger Pflichtbeitrag zum Tag der Liebe (aber mit einem lustigen Video)

(Foto: Gerd Altmann/pixelio.de)


Alle reden über den Valentinstag, und eigentlich interessiert er kaum jemanden – uns auch nicht. Trotzdem soll es Männer geben, die heute plötzlich in panische Aktionen verfallen. Um die kümmert sich ROLLINGPLANET nun und sagt ihnen, was heute bei der Herzdame gut ankommt.

Irres Video

Valentinstag feiert Valentin (fast) allein

(ots) – Der Valentinstag scheint in Deutschland eher Phantom als Realität zu sein, denn kaum einer feiert ihn wirklich. Laut Umfrage des Online-Reiseportals Opodo.de, an der 600 Befragte teilnahmen, ist der Tag der Liebenden über 70 Prozent der Deutschen bestenfalls egal.

Was macht man eigentlich am Valentinstag? Die Antwort: Die meisten machen nichts. Während fast ein Drittel der Befragten dem Valentinstag statt Romantik eher Gleichgültigkeit entgegenbringt, findet der größte Teil der Umfrageteilnehmer (knapp 40 Prozent) den Romantiktag sogar nervig. Grund dafür sei der Rummel, der schon Wochen vorher um dieses Datum veranstaltet wird.

Immerhin machen 10 Prozent der Männer gute Miene zum romantischen Spiel und feiern ihrer Partnerin zuliebe mit. Bei Frauen ist weniger Überwindung notwendig: lediglich 5 Prozent machen den 14. Februar aus Kompromissbereitschaft zum Pärchentag.

Den harten Kern der Valentinstags-Verfechter bildet ein Viertel der Befragten, das zu über 60 Prozent aus Frauen besteht. In ihrer Top 3 der Valentinstagsaufmerksamkeiten stehen Pralinen mit 33 Prozent auf Platz 1, knapp dahinter liegt ein romantisches Dinner mit 30 Prozent auf Platz 2. Tiefer in die Tasche greifen Valentinstagsfans für Platz 3: Immerhin 13 Prozent haben schon eine Liebes-Reise verschenkt. Am Valentinstag selbst bleiben die Reiselustigen jedoch zuhause, denn der Pärchenurlaub will gut geplant sein.

Weit abgeschlagen in der Skala der beliebten Valentinsgeschenke sind übrigens Blumen. Nur 7 Prozent verschenken zum Valentinstag einen Strauß. Dies passt zum Ausgabentrend am Tag der Liebe: Fast 90 Prozent der valentinsfreundlichen Befragten investieren über 100 Euro. Dabei sind die Herren mit einem Budgetlimit von 300 Euro wesentlich zurückhaltender als die Damen, die für Schatzi auch mal bis zu 1000 Euro springen lassen. Dies gilt zumindest für äußerst spendable 17 Prozent der weiblichen Befragten.

Statt Blumenkauf lieber kochen

Soeben haben wir also gelernt, dass Blumen out sind. Dazu noch eine andere Umfrage der Partnerbörse bildkontakte.de, die zu einem ähnlichen Ergebnis kommt.

51 Prozent der Frauen möchten zum Valentinstag am liebsten bekocht oder zumindest ins Restaurant eingeladen werden. Über einen aufwändigen Blumenstrauß freuen sich nur zwei Prozent. Und die Männer? Über 30 Prozent verschenken Blumen …

Ein Sträußchen mit Dekoherz überreichen 14 Prozent der Männer, dagegen halten 89 Prozent der Frauen dies für keine gute Wahl. Bei fast 20 Prozent der Damen punktet man mit einem Liebesbrief. Richtig gut an kommt bei rund 32 Prozent, wenn er für sie kocht und rund 20 Prozent der Damen wünschen sich eine Einladung ins Restaurant. Über eine Valentinskarte oder eine Flasche Champagner freuen sich dagegen weniger als zwei Prozent.

Vorsicht vor Kitsch

Zum Valentinstag kann man roter Herzdeko nur schwer entkommen. Ein niedliches Kuscheltier mit Herzchen würden sich aber nur 17 Prozent der Frauen schenken lassen, ein Herzkissen mit „I love you“-Stickerei immerhin noch zehn Prozent. Eine Plastikrose mit künstlichen Tautropfen lehnen jedoch 99 Prozent der Frauen ab, und 56 Prozent wünschen sich ‚bitte keine Kitschartikel‘.

Übrigens ist für mehr Frauen als Männer der 14.2. ein Tag der Romantik (56 zu 49 Prozent). Zwar halten 40 Prozent der Männer den Valentinstag für eine Erfindung der Floristen, 63 Prozent verschenken aber dennoch eher etwas als sonst.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN