""

19-jähriger Rollstuhlfahrer stirbt nach Verkehrsunfall

Langen: Auch der beherzte Einsatz einer Krankenschwester rettet ihn nicht.

Symbolfoto (Gerd Altmann/pixelio.de)

Ein 19-jähriger Rollstuhlfahrer ist den Folgen eines Verkehrsunfalls erlegen. Der Mann war am Mittwoch im niedersächsischen Langen (Landkreis Cuxhaven) auf der Drangstedter Straße (L 120) zwischen der Neuenwalder Straße und der Bahnhofstraße von einer ebenfalls 19 Jahre alten Autofahrerin angefahren worden, wie die Polizei soeben mitteilte.

Zwar war eine Krankenschwester zufällig in der Nähe gewesen und hatte bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe leisten können. In der Klinik erlag der Bremerhavener nun jedoch seinen schweren Verletzungen. Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Die Frau hatte den vor ihr auf der Straße fahrenden Rollstuhlfahrer offenbar übersehen, hieß es.

(RP/dapd)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN