Rollingplanet | Portal für Behinderte und Senioren

Banner-Schottland-fuer-alle

Editorials

You can’t beat the wheeling: Warum ROLLINGPLANET ab morgen Englisch unterrichtet

Äh, was heißt noch mal Fischbrötchen auf Englisch…? fish sandwich (Foto: Folker T. /pixelio.de)

ROLLINGPLANET startet Deutschlands ersten Englischkurs für behinderte Menschen und Senioren (bescheiden waren wir ja noch nie). Denn Reisen gehört zu den schönsten Erfahrungen, die wir sammeln können. Und in einer globalisierten Welt sind Fremdsprachenkenntnisse sowieso hilfreich.

Vor 20 Jahren fanden die Olympischen Spiele und Paralympics in Barcelona statt. „You can’t beat the wheeling“ (wheel = Rad) war 1992 ein origineller Werbespruch, den aus diesem Anlass die Rollstuhlfirma Sopur (heute Sunrise Medical) genau einen Tag lang benutzte – bis Coca Cola sich beschwerte. Der Getränkeriese hatte die Rechte für den von ihm kreierten Original-Slogan „You can’t beat the feeling“ (feeling = Gefühl).

Eine Barriere ist schon mal weg

Seit ROLLINGPLANET heißt es wieder „You can’t beat the wheeling“. Auf den ersten Blick mag es ungewöhnlich sein, wenn wir Sie auf dieser Webseite zu einem Englischkurs einladen – aber ROLLINGPLANET macht das aus Überzeugung: Oft beginnt Barrierefreiheit im eigenen Kopf.

Meistens meinen wir architektonische Hürden oder gesellschaftliche Gedankenlosigkeiten, wenn wir über Barrierefreiheit sprechen. Aber das Thema kann auch eine ganz andere Facette haben wie in diesem Fall: Es gibt Werkzeuge, die jeder sich selbst besorgen und mitnehmen kann – etwa Fremdsprachenkenntnisse.

Wer gerne auf Reisen geht oder wissen will, was in anderen Ländern geschieht, hat es einfacher, wenn er Englisch kann. Das gilt auch für behinderte Menschen und Senioren, denen wir mit unserem neuen Englischkurs nicht nur Lust auf neue Vokabeln machen wollen, sondern darauf, nicht zu Hause bleiben und mehr von dieser Welt sehen zu wollen.

Ein Kurs für Einsteiger, ein bis zwei mal pro Woche

Als fachliche Beratung für unseren Kurs haben wir Erich Hubel gewonnen – eine Legende im australischen Behindertensport. Interview: Weltreise mit Endstation Liebe: Warum Erich Hubel trotzdem immer noch schmachtende Liebeslieder singt. Der Paralympics-Teilnehmer war 1979 in seiner Heimat Sportler des Jahres und war 1981 der erste Rollstuhlfahrer, der den Melbourne Marathon gewann. Der ehemalige Englischlehrer, der mit sieben Jahren an Polio erkrankte, lebt in München und arbeitet als Übersetzer bei der Allianz Deutschland.

Trotzdem ist unser Englischkurs keine streng pädagogische Veranstaltung, sondern folgt dem Spaßprinzip: Wir achten darauf, Sie mit möglichst wenig Grammatik zu belästigen, Sie in jeder Folge mit einem Musikvideo zu unterhalten und dass Sie jederzeit einsteigen können, ohne sich an den Ablauf unserer Folgen halten zu müssen.

Falls es nun doch noch einige Nutzer überraschen sollte, auf ROLLINGPLANET Englisch lernen zu können: Natürlich vermitteln wir Ihnen auch Wissen, das man eben vor allem als behinderter Mensch benötigt und das Sie in keinem Schulbuch lernen.

Beispielsweise warum Sie als Rollstuhlfahrer auf keinen Fall behaupten sollten, dass Sie ein wheelchair driver sind. Oder wie Sie – wenn Sie zu den Paralympics nach London (29. August bis 9. September 2012) fliegen sollten – einem Taxifahrer erklären: Klappen Sie meinen Rollstuhl zusammen, indem Sie unter den Sitz greifen und nach oben ziehen.

Was das auf Englisch heißt, erfahren Sie morgen auf ROLLINGPLANET. Dann beginnt unser Englischkurs für Einsteiger mit Teil 1: Watching the wheels. Wöchentlich gibt es ein bis zwei Folgen. Sie finden diese im Menü unter dem Punkt “Reisen”.

Print Friendly

Stichworte

Diesen Artikel mit anderen teilen

Über Rollingplanet

Wir sind seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, und in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, seit Januar 2012 online, ist Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein inklusives, von Menschen mit und ohne Behinderung ehrenamtlich irealisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Wenn Sie noch mehr ROLLINGPLANET wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Newsletter (hier kostenlos registrieren) mit zusätzlichen Gewinnspielen und anderen Extras.

1 Kommentar

  1. Karin30. Januar 2012 at 13:01Antworten

    Tolle Idee!

Was ist Ihre Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

ny7

Das sind wir

ROLLINGPLANET ist Deutschlands führendes Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung, Senioren und Freunde. Tagesaktuell, unabhängig, kritisch. Und geil aufs Leben.

ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, ehrenamtlich realisiert von Menschen mit und ohne Behinderung. Seit 1. Januar 2012. Weitere Infos: Über uns

Tipp

Tipp-PfeilWenn Sie sich weiter unten auf dieser Seite befinden und wieder schnell nach oben kommen wollen: Einfach auf das schwarze Kästchen mit dem Pfeil – rechts unten am Bildschirm – klicken.
  • A A A


  • Alleine auf eine Party gehen ist doof

    ziemlich-beste-begleiter-bigteaser

    Gott ist happy, wenn Roland tanzt

    • Gott ist happy, wenn Roland tanzt

    Ist Australien behindertenfeindlich?

    • Ist Australien behindertenfeindlich?

    Knigge für den respektvollen Umgang mit behinderten Menschen

    • Knigge für den respektvollen Umgang mit behinderten Menschen
    Werbebanner der Firma Rehability
    Druck

    Neueste Parkplatzschweine

    • Polizei auf Behindertenparkplatz: Ist das bayerische Inklusion?
    • Falschparker/in: WI-AQ 8615
    • Falschparker/in: COE-G 614
    • Falschparker/in: BOR-ZV 583
    • Falschparker/in: BOR-XA 319
    • Falschparker/in: AH-PA 153
    • Falschparker/in: COE-KR 698
    • Falschparker/in: COE-JK 40

    Barrierefreie Hotels

    • Erstes Embrace-Hotel in der Schweiz
    • Verein „Ohne Barrieren“ eröffnet Hotel Sportforum in Rostock
    • Hotel am Kurpark (Bad Herrenalb)
    • Refugium am See (Teupitz)
    • Hotel Hanseatic Rügen & Villen (Ostseebad Göhren)
    • „So wie Du“ und nicht so wie die meisten Hotels
    • Alling: Lichtblick Hotel