Rollingplanet | Portal für Behinderte und Senioren

Banner-Schottland-fuer-alle

News & Berichte

Das Leben kann so geil sein: Keine Arme & keine Beine, aber Liebe & Lachen

Hochzeit am 12. Februar 2012: Nick Vujicic (ganz rechts) und Kanae Miyahara in Weiß

Hochzeit am 12. Februar 2012: Nick Vujicic (ganz rechts) und Kanae Miyahara in Weiß

Bilderalbum: ROLLINGPLANET, Deutschlands voyeuristischstes Magazin für Behinderte und Senioren, zeigt das Liebesglück von Nick Vujicic und Kanae Miyahara.

Motivationstrainer Nick Vujicic, der ohne Arme und Beine auf die Welt kam, und seine Verlobte Kanae Miyahara haben sich in Kalifornien das Ja-Wort gegeben (ROLLINGPLANET berichtete: Der kleinste, beste und lustigste Motivationstrainer der Welt hat geheiratet). ROLLINGPLANET präsentiert die tollen Privatfotos des jungen Glücks:



Sie sind gar kein Voyeur? Dann hat ROLLINGPLANET für Sie natürlich auch etwas Lesestoff.

Nick (29) ist durch 25 Staaten der Welt gereist (darunter unter anderem im März 2011 nach Deutschland) und hat bislang vor über drei Millionen Menschen gesprochen. Seine wichtigste Botschaft: Dass man mit Mut, Inspiration und Glaube jedes Handicap überwinden kann.

Nick wurde in Australien als erstes von drei Kindern geboren. Seine Eltern waren von Serbien nach Down-Under ausgewandert. Sein Vater, ein Pfarrer, und seine Mutter, eine Krankenschwester, waren zunächst fassungslos und haderten mit dem “Schicksal”.

Nachdem die Ärzte keine Erklärung für den offensichtlichen Gendefekts des Kindes hatten, nannten sie die Behinderung schlicht “Tetra-amelia” (griechisch für “Vier” und “Amelie” = entwicklungsbedingtes Fehlen der Extremitäten). Die Eltern glaubten nicht, dass ihr Baby überleben würde. Aber es stellte sich heraus, dass es – von den fehlenden Gliedmaßen abgesehen – kerngesund war.

Gott wollte es nicht anders

Obwohl Nick eine sogenannte integrierende Schule besuchte, wurde er so sehr gehänselt, dass er sich mit zehn Jahren umbringen wollte. Nachbarn glaubten, dass der Junge nicht nur körperlich, sondern auch geistig behindert sei. Die Mutter kämpfte darum, dass Nick auf eine Regelschule kam – und ausgerechnet dort wurde er akzeptiert. Mit 15, schildert Nick, habe er die Herausforderung verstanden, die ihm Gott gegeben habe. Auslöser war die Lektüre des 9. Kapitels von Johannes, in dem die Heilung eines Blindgeborenen beschrieben wird.

Johannes, Kapitel 9. »

Die Heilung eines Blinden

Joh 9,1 Unterwegs sah Jesus einen Mann, der seit seiner Geburt blind war.
Joh 9,2 Da fragten ihn seine Jünger: Rabbi, wer hat gesündigt? Er selbst? Oder haben seine Eltern gesündigt, sodass er blind geboren wurde?
Joh 9,3 Jesus antwortete: Weder er noch seine Eltern haben gesündigt, sondern das Wirken Gottes soll an ihm offenbar werden.
Joh 9,4 Wir müssen, solange es Tag ist, die Werke dessen vollbringen, der mich gesandt hat; es kommt die Nacht, in der niemand mehr etwas tun kann.
Joh 9,5 Solange ich in der Welt bin, bin ich das Licht der Welt.
Joh 9,6 Als er dies gesagt hatte, spuckte er auf die Erde; dann machte er mit dem Speichel einen Teig, strich ihn dem Blinden auf die Augen
Joh 9,7 und sagte zu ihm: Geh und wasch dich in dem Teich Schiloach! Schiloach heißt übersetzt: Der Gesandte. Der Mann ging fort und wusch sich. Und als er zurückkam, konnte er sehen.
Joh 9,8 Die Nachbarn und andere, die ihn früher als Bettler gesehen hatten, sagten: Ist das nicht der Mann, der dasaß und bettelte?
Joh 9,9 Einige sagten: Er ist es. Andere meinten: Nein, er sieht ihm nur ähnlich. Er selbst aber sagte: Ich bin es.
Joh 9,10 Da fragten sie ihn: Wie sind deine Augen geöffnet worden?
Joh 9,11 Er antwortete: Der Mann, der Jesus heißt, machte einen Teig, bestrich damit meine Augen und sagte zu mir: Geh zum Schiloach und wasch dich! Ich ging hin, wusch mich und konnte wieder sehen.
Joh 9,12 Sie fragten ihn: Wo ist er? Er sagte: Ich weiß es nicht.
.

Das Eingreifen der Pharisäer

Joh 9,13 Da brachten sie den Mann, der blind gewesen war, zu den Pharisäern.
Joh 9,14 Es war aber Sabbat an dem Tag, als Jesus den Teig gemacht und ihm die Augen geöffnet hatte.
Joh 9,15 Auch die Pharisäer fragten ihn, wie er sehend geworden sei. Der Mann antwortete ihnen: Er legte mir einen Teig auf die Augen; dann wusch ich mich und jetzt kann ich sehen.
Joh 9,16 Einige der Pharisäer meinten: Dieser Mensch kann nicht von Gott sein, weil er den Sabbat nicht hält. Andere aber sagten: Wie kann ein Sünder solche Zeichen tun? So entstand eine Spaltung unter ihnen.
Joh 9,17 Da fragten sie den Blinden noch einmal: Was sagst du selbst über ihn? Er hat doch deine Augen geöffnet. Der Mann antwortete: Er ist ein Prophet.
Joh 9,18 Die Juden aber wollten nicht glauben, dass er blind gewesen und sehend geworden war. Daher riefen sie die Eltern des Geheilten
Joh 9,19 und fragten sie: Ist das euer Sohn, von dem ihr behauptet, dass er blind geboren wurde? Wie kommt es, dass er jetzt sehen kann?
Joh 9,20 Seine Eltern antworteten: Wir wissen, dass er unser Sohn ist und dass er blind geboren wurde.
Joh 9,21 Wie es kommt, dass er jetzt sehen kann, das wissen wir nicht. Und wer seine Augen geöffnet hat, das wissen wir auch nicht. Fragt doch ihn selbst, er ist alt genug und kann selbst für sich sprechen.
Joh 9,22 Das sagten seine Eltern, weil sie sich vor den Juden fürchteten; denn die Juden hatten schon beschlossen, jeden, der ihn als den Messias bekenne, aus der Synagoge auszustoßen.
Joh 9,23 Deswegen sagten seine Eltern: Er ist alt genug, fragt doch ihn selbst.
Joh 9,24 Da riefen die Pharisäer den Mann, der blind gewesen war, zum zweiten Mal und sagten zu ihm: Gib Gott die Ehre! Wir wissen, dass dieser Mensch ein Sünder ist.
Joh 9,25 Er antwortete: Ob er ein Sünder ist, weiß ich nicht. Nur das eine weiß ich, dass ich blind war und jetzt sehen kann.
Joh 9,26 Sie fragten ihn: Was hat er mit dir gemacht? Wie hat er deine Augen geöffnet?
Joh 9,27 Er antwortete ihnen: Ich habe es euch bereits gesagt, aber ihr habt nicht gehört. Warum wollt ihr es noch einmal hören? Wollt auch ihr seine Jünger werden?
Joh 9,28 Da beschimpften sie ihn: Du bist ein Jünger dieses Menschen; wir aber sind Jünger des Mose.
Joh 9,29 Wir wissen, dass zu Mose Gott gesprochen hat; aber von dem da wissen wir nicht, woher er kommt.
Joh 9,30 Der Mann antwortete ihnen: Darin liegt ja das Erstaunliche, dass ihr nicht wisst, woher er kommt; dabei hat er doch meine Augen geöffnet.
Joh 9,31 Wir wissen, dass Gott einen Sünder nicht erhört; wer aber Gott fürchtet und seinen Willen tut, den erhört er.
Joh 9,32 Noch nie hat man gehört, dass jemand die Augen eines Blindgeborenen geöffnet hat.
Joh 9,33 Wenn dieser Mensch nicht von Gott wäre, dann hätte er gewiss nichts ausrichten können.
Joh 9,34 Sie entgegneten ihm: Du bist ganz und gar in Sünden geboren und du willst uns belehren? Und sie stießen ihn hinaus.
.

Jesu Selbstoffenbarung vor dem Geheilten

Joh 9,35 Jesus hörte, dass sie ihn hinausgestoßen hatten, und als er ihn traf, sagte er zu ihm: Glaubst du an den Menschensohn?
Joh 9,36 Der Mann antwortete: Wer ist das, Herr? (Sag es mir,) damit ich an ihn glaube.
Joh 9,37 Jesus sagte zu ihm: Du siehst ihn vor dir; er, der mit dir redet, ist es.
Joh 9,38 Er aber sagte: Ich glaube, Herr! Und er warf sich vor ihm nieder.
Joh 9,39 Da sprach Jesus: Um zu richten, bin ich in diese Welt gekommen: damit die Blinden sehend und die Sehenden blind werden.
Joh 9,40 Einige Pharisäer, die bei ihm waren, hörten dies. Und sie fragten ihn: Sind etwa auch wir blind?
Joh 9,41 Jesus antwortete ihnen: Wenn ihr blind wärt, hättet ihr keine Sünde. Jetzt aber sagt ihr: Wir sehen. Darum bleibt eure Sünde.

Nick hat einen Elektro-Rollstuhl, liebt Schwimmen, Fußball und Angeln. Mit 23 Jahren machte er seinen Bachelor in Rechnungswesen und Finanzplanung. Wenig später trat er erstmals als Motivationstrainer auf. 2009 kam sein erstes Buch “No Arms, No Legs, No Worries!” (Keine Arme, keine Beine, keine Sorgen!) heraus.

In Deutschland ist Nick Vujicics Buch “Mein Leben ohne Limits: Wenn kein Wunder passiert, sei selbst eins!” (Originaltitel: Life Without Limits) im Verlag Brunnen erschienen. In diesem Monat wurde die siebte Auflage gedruckt. (269 Seiten, 16,99 EUR, ISBN-10: 3765511196, ISBN-13: 978-3765511196).

(Fotos: Privat/Nick Vujicic)

Zum Themenschwerpunkt Glaube und Religion

Print Friendly

Stichworte

Diesen Artikel mit anderen teilen

Über Rollingplanet

Wir sind seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, und in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, seit Januar 2012 online, ist Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein inklusives, von Menschen mit und ohne Behinderung ehrenamtlich irealisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Wenn Sie noch mehr ROLLINGPLANET wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Newsletter (hier kostenlos registrieren) mit zusätzlichen Gewinnspielen und anderen Extras.

4 Kommentare

  1. Zaborah21. Februar 2012 at 19:24Antworten

    Einfach wahnsinnig dieser Lebensmut und diese positive Lebenseinstellung.

  2. Hans Meier22. Februar 2012 at 08:27Antworten

    @Zaborah – Naja bei solch einer hübschen Freundin, auch kein Wunder ;-)

  3. Franny19. April 2012 at 08:06Antworten

    Echt beeindruckend, was der Mann bisher geschafft hat und wieviel Lebensfreude er ausstrahlt. Er hat auf jeden Fall eine sehr starke Persönlichkeit, denn sicher könnte nicht jeder mit diesem Schicksal so positiv umgehen. *Daumen-hoch*

  4. Michael15. Mai 2012 at 20:15Antworten

    Ich bewundere Dich sehr, von mir bekommst Du für Deinen Lebensmut alle Daumen nach oben !
    Ich selber arbeite seit über 22 Jahren mit Menschen mit behinderungen, sowohl geistig als auch körperlich, aber Deinen Lebensmut bewundere ich sehr ! Ich hofffe das Du noch ganz lange diese Kraft in dir hast !
    Für Dich alles gute !!!
    Lg
    Michael

Was ist Ihre Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Das sind wir

ROLLINGPLANET ist Deutschlands führendes Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung, Senioren und Freunde. Tagesaktuell, unabhängig, kritisch. Und geil aufs Leben.

ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, ehrenamtlich realisiert von Menschen mit und ohne Behinderung. Seit 1. Januar 2012. Weitere Infos: Über uns

Tipp

Tipp-PfeilWenn Sie sich weiter unten auf dieser Seite befinden und wieder schnell nach oben kommen wollen: Einfach auf das schwarze Kästchen mit dem Pfeil – rechts unten am Bildschirm – klicken.
  • A A A


  • Wird ein Behinderten-Diskriminierer Jögi Löws neuer Assistenztrainer der Fußball-Nationalmannschaft?

    • Wird ein Behinderten-Diskriminierer Jögi Löws neuer Assistenztrainer der Fußball-Nationalmannschaft?

    Markus Rehm – ein historischer Moment mit vielen Bedenkenträgern

    • Markus Rehm – ein historischer Moment mit vielen Bedenkenträgern

    Ferdinand Schießl ist tot

    • Ferdinand Schießl ist tot
    Werbebanner der Firma Rehability
    Druck

    Neueste Parkplatzschweine

    • Ein besonders dickes Scheiß-Parkplatzschwein
    • Falschparker/in: HR-AK  95
    • Falschparker/in: HD-PM 2100 (glaubt, dass es im Ausland keine ROLLINGPLANET-Leser/innen gibt)
    • Falschparker/in: Ein dreist abgestellter Container
    • Falschparker/in: KLE-MS 769
    • Falschparker/in: R-ZD 791
    • Falschparker/in: ERB-AE 193
    • Falschparker/in: B-AZ 3346

    Barrierefreie Hotels

    • Erstes Embrace-Hotel in der Schweiz
    • Verein „Ohne Barrieren“ eröffnet Hotel Sportforum in Rostock
    • Hotel am Kurpark (Bad Herrenalb)
    • Refugium am See (Teupitz)
    • Hotel Hanseatic Rügen & Villen (Ostseebad Göhren)
    • „So wie Du“ und nicht so wie die meisten Hotels
    • Alling: Lichtblick Hotel

    Alleine auf eine Party gehen ist doof

    ziemlich-beste-begleiter-bigteaser