Rollingplanet | Portal für Behinderte und Senioren

Banner-Schottland-fuer-alle

News & Berichte

Wundgelegener Mario Gomez klagt über brutale Dekubitus-Therapie

Mario Gomez schoss beim 2:1-Sieg der Deutschen gegen die Niederlande beide Tore (24. und 38. Minute). Damit bewies der Stürmer, dass sich Dekubitus, in der Regel eine langwierige Angelegenheit, auch in wenigen Tagen heilen lässt.

So schnell kann es gehen – Mario Gomez: Zuerst Volksdepp, jetzt von Experten zum potentiellen Torschützenkönig der Europameisterschaft erkoren.

Dr. Mehmet Scholl hatte am Samstag nach dem Auftaktspiel der Deutschen gegen Portugal die Therapie fortgesetzt, die er laut Angaben seines Patienten bereits während des vergangenen Oktoberfestes startete: „Ich hatte zwischendrin Angst, dass er sich wundgelegen hat, dass man ihn wenden muss! Es war zwischenzeitlich wirklich extrem“, so Scholl (ROLLINGPLANET berichtete: Dekubitus-Experte Mehmet Scholl kriegt eins auf die Mütze). Gomez war allerdings mit den medizinischen Maßnahmen nicht einverstanden und klagte heute Abend unmittelbar nach Schlusspfiff: „So eine Motivationsspritze brauche ich nicht, das war Druck ohne Ende.“

Gomez’ Laufleistung bis zu seiner Auswechslung (72. Minute): 8,7 Kilometer! Für die Holländer hatte van Persie den 1:2-Anschlusstreffer (73.) erzielt.

Heinrich Hütte lobt Philipp Lahm

Heinrich Hütte, Behindertenbeauftragter der European Union Of Physically Challenged Wisecrackers (EUPCW), äußerte sich hoch erfreut: „Mario Gomez hat bewiesen, dass man Menschen mit Druckstellen nicht unterschätzen darf und wir diese in die Mitte der Mannschaft holen müssen. Gleichzeitig zeigt uns Gomez, dass Menschen mit Dekubitus ihren Arsch hochkriegen müssen.“ Hütte lobte ebenso Philipp Lahm: „Alle reden derzeit über Gomez, aber unsere Verteidigung war super. Es ist schön zu sehen, dass auch Kleinwüchsige einen Platz in unserer Gesellschaft haben.“

Foto: Wikipedia/Steindy (talk). GNU-Lizenz für freie Dokumentation

Print Friendly

Stichworte

Diesen Artikel mit anderen teilen

Über Rollingplanet

Wir sind seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, und in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, seit Januar 2012 online, ist Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein inklusives, von Menschen mit und ohne Behinderung ehrenamtlich irealisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Wenn Sie noch mehr ROLLINGPLANET wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Newsletter (hier kostenlos registrieren) mit zusätzlichen Gewinnspielen und anderen Extras.

Was ist Ihre Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Das sind wir

ROLLINGPLANET ist Deutschlands führendes Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung, Senioren und Freunde. Tagesaktuell, unabhängig, kritisch. Und geil aufs Leben.

ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, ehrenamtlich realisiert von Menschen mit und ohne Behinderung. Seit 1. Januar 2012. Weitere Infos: Über uns

Tipp

Tipp-PfeilWenn Sie sich weiter unten auf dieser Seite befinden und wieder schnell nach oben kommen wollen: Einfach auf das schwarze Kästchen mit dem Pfeil – rechts unten am Bildschirm – klicken.
  • A A A


  • Alleine auf eine Party gehen ist doof

    ziemlich-beste-begleiter-bigteaser

    Gott ist happy, wenn Roland tanzt

    • Gott ist happy, wenn Roland tanzt

    Ist Australien behindertenfeindlich?

    • Ist Australien behindertenfeindlich?

    Knigge für den respektvollen Umgang mit behinderten Menschen

    • Knigge für den respektvollen Umgang mit behinderten Menschen
    Werbebanner der Firma Rehability
    Druck

    Neueste Parkplatzschweine

    • Falschparker/in: WI-AQ 8615
    • Falschparker/in: COE-G 614
    • Falschparker/in: BOR-ZV 583
    • Falschparker/in: BOR-XA 319
    • Falschparker/in: AH-PA 153
    • Falschparker/in: COE-KR 698
    • Falschparker/in: COE-JK 40
    • Falschparker/in: BOR-BS 45

    Barrierefreie Hotels

    • Erstes Embrace-Hotel in der Schweiz
    • Verein „Ohne Barrieren“ eröffnet Hotel Sportforum in Rostock
    • Hotel am Kurpark (Bad Herrenalb)
    • Refugium am See (Teupitz)
    • Hotel Hanseatic Rügen & Villen (Ostseebad Göhren)
    • „So wie Du“ und nicht so wie die meisten Hotels
    • Alling: Lichtblick Hotel