Rollingplanet | Portal für Behinderte und Senioren

Banner-Schottland-fuer-alle

Themenschwerpunkte

Die Gebärden des Glaubens

Mit „Gottesdienst Visuell“ ist heute das erste Gebärdenliederbuch der evangelischen Kirche erschienen.

Laura Polster und Sarah Herberich gehörten zu den ersten Käuferinnen des neuen
Gebärdenliederbuchs. (Foto::Ev. Gehörlosengemeinde Bayern)

Das 60-seitige Buch „Gottesdienst Visuell – Gebärdenlieder lebendiger Ausdruck des Glaubens“ (DIN A 4) ist ab sofort erhältlich. Herausgeber sind die Deaf-Ararat-Akademie in Kooperation mit dem Verein JSB e.V. und die Evangelisch-Lutherische Gehörlosenseelsorge in Bayern.

Die Liedtexte, die zu verschiedenen kirchlichen Anlässen gebärdet werden können, entwickelte der Nürnberger Kirchenrat Pfr. Joachim Klenk mit seinen gehörlosen Mitarbeiterinnen Brigitte Schmidt und Stefanie Lindnau. Auch Mitglieder des Gebärdenchors Nürnberg-Umland haben sich mit Ideen beteiligt.

Mehr als 300 Bilder erklären, wie es geht

Das Buch enthält unter anderem traditionelle und neue Gebärdenlieder in Deutscher Gebärdensprache (DGS), Gebärdenpoesie sowie fachliche Hinweise. Neben den Texten werden alle Gebärdenlieder auch in DGS visualisiert.

Über 300 Bilder zeigen den Lesern jede einzelne Gebärde. Zusätzlich illustriert die gehörlose Grafikerin Stefanie Lindnau mit richtungweisenden Bewegungspfeilen und Zeichnungen, wie diese Gebärden richtig aufgeführt werden. Der Leser soll auf diese Weise automatisch zum Nachahmen und Mitgebärden animiert werden.

In Deutschland leben laut den Herausgebern 14 Mio. Hörgeschädigte, darunter sind den Angaben zufolge zirka 200.000 Personen auf die Gebärdensprache und Dolmetscher angewiesen.

Das Buch (broschiert, ISBN: 978 – 3-00-038717-3) kostet 17,50 Euro und ist erhältlich im Buchhandel oder lässt sich per Mail bestellen:
deaf-ararat-akademie@verein-jsb.de

(RP/JN)


Zum Themenschwerpunkt Gehörlose Menschen
Zum Themenschwerpunkt Glaube und Religion


Print Friendly

Stichworte

Diesen Artikel mit anderen teilen

Über Rollingplanet

Wir sind seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, und in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, seit Januar 2012 online, ist Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein inklusives, von Menschen mit und ohne Behinderung ehrenamtlich irealisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Wenn Sie noch mehr ROLLINGPLANET wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Newsletter (hier kostenlos registrieren) mit zusätzlichen Gewinnspielen und anderen Extras.

Was ist Ihre Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

ny7

Das sind wir

ROLLINGPLANET ist Deutschlands führendes Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung, Senioren und Freunde. Tagesaktuell, unabhängig, kritisch. Und geil aufs Leben.

ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, ehrenamtlich realisiert von Menschen mit und ohne Behinderung. Seit 1. Januar 2012. Weitere Infos: Über uns

Tipp

Tipp-PfeilWenn Sie sich weiter unten auf dieser Seite befinden und wieder schnell nach oben kommen wollen: Einfach auf das schwarze Kästchen mit dem Pfeil – rechts unten am Bildschirm – klicken.
  • A A A


  • Alleine auf eine Party gehen ist doof

    ziemlich-beste-begleiter-bigteaser

    Gott ist happy, wenn Roland tanzt

    • Gott ist happy, wenn Roland tanzt

    Ist Australien behindertenfeindlich?

    • Ist Australien behindertenfeindlich?

    Knigge für den respektvollen Umgang mit behinderten Menschen

    • Knigge für den respektvollen Umgang mit behinderten Menschen
    Werbebanner der Firma Rehability
    Druck

    Neueste Parkplatzschweine

    • Polizei auf Behindertenparkplatz: Ist das bayerische Inklusion?
    • Falschparker/in: WI-AQ 8615
    • Falschparker/in: COE-G 614
    • Falschparker/in: BOR-ZV 583
    • Falschparker/in: BOR-XA 319
    • Falschparker/in: AH-PA 153
    • Falschparker/in: COE-KR 698
    • Falschparker/in: COE-JK 40

    Barrierefreie Hotels

    • Erstes Embrace-Hotel in der Schweiz
    • Verein „Ohne Barrieren“ eröffnet Hotel Sportforum in Rostock
    • Hotel am Kurpark (Bad Herrenalb)
    • Refugium am See (Teupitz)
    • Hotel Hanseatic Rügen & Villen (Ostseebad Göhren)
    • „So wie Du“ und nicht so wie die meisten Hotels
    • Alling: Lichtblick Hotel