Rollingplanet | Portal für Behinderte und Senioren

Banner-Schottland-fuer-alle

Regional

Generalprobe Paralympics: So gut sind die Rollstuhlbasketballerinnen drauf

Die deutschen Damen feiern in Hamburg zwei Siege über Kontrahent China. Die „Highpointer“ sind mental wieder da.

Gesche Schünemann (Archivfoto aus dem Spiel der deutschen Damen gegen China in Peking: Andreas Joneck).

Nach der Herrenauswahl hat auch die deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen eine gelungene Generalprobe für die Paralympics abgeliefert. In zwei Spielen kamen die Europameisterinnen in Hamburg zu zwei Erfolgen über die Auswahl Chinas, die sich sechs Tage in der Hansestadt aufhielt. Beide Teams reisen in dieser Woche von Hamburg aus nach London weiter, um dort ab dem 31. August in die paralympischen Rollstuhlbasketball-Wettbewerbe einzugreifen – und sich bereits in der Vorrunde am 2. September erneut zu begegnen.

Rund 400 Besucher sahen beim Aufeinandertreffen der beiden Teams am Samstag in der Sporthalle St. Pauli eine ausgeglichene erste Halbzeit. Favorit Deutschland zeigte sich dabei bereits klar verbessert zur Leistung der Vorwoche gegen die Niederlande und entschied die Partie dann nach dem Seitenwechsel mit 66:47 (11:8/27:23/48:40) klar für sich. Auch Long Yun, eine der besten 1,0-Punkte-Spielerinnen der Welt, sowie die beiden Centerinnen Fu Yongqing und Cheng Haizhen, konnten daran zugunsten Chinas nichts ändern.

“Spielweise der Chinesinnen liegt uns“

Einen Tag später standen sich die beiden Kontrahenten dann in Hohnstorf/Elbe erneut gegenüber. Diesmal ließen die deutschen Damen ihren Gegnerinnen aus dem Reich der Mitte von Beginn an keine Chance. Bereits zur Halbzeit waren die Weichen eindeutig gestellt, und es offenbarte sich zwischen dem Mediallenkandidaten Deutschland und dem Außenseiter China ein Klasseunterschied.

„Uns liegt die Spielweise der Chinesinnen, aber wir haben uns auch geschlossen als Mannschaft eindeutig gesteigert, so dass wir guten Mutes nach London reisen können“, war Trainer Glinicki nicht nur mit seinen Lokalmatadoren Maya Lindholm und Edina Müller zufrieden. „Insbesondere unsere ‚Highpointer’ sind mental wieder da und haben allesamt einen guten Job gemacht“, so Glinicki weiter. Am Ende sprang so ein auch in dieser Höhe verdienter 73:46 (22:11/40:19/59:36)-Erfolg heraus.

Die deutschen und chinesischen Damen hatten sich erstmals vor Monatsfrist gemessen. Bei der Australian World Challenge in Sydney hatte das Team Germany noch sehr viel mehr Mühe, ehe es China mit 66:49 bezwang.

Deutschland: Mareike Adermann (17, University of Wisconsin/USA), Anne Brießmann (4, Mainhatten Skywheelers), Annabel Breuer (3, Ulmer Sabres), Britt Dillmann (2, RSV Lahn-Dill), Heike Friedrich (Mainhatten Skywheelers), Maria Kühn (Mainhatten Skywheelers), Maya Lindholm (5, Hamburger SV), Marina Mohnen (41, Köln 99ers), Edina Müller (17, Hamburger SV), Gesche Schünemann (28/3, RSV Lahn-Dill), Johanna Welin (2, USC München), Annika Zeyen (20, University of Alabama/USA),

China: Long (29), Peng (21), Wang (10), Cheng (7), Yang (7), Deng (6), Fu (5), Y. Li (4), Chen (2), Zhang (2), Liu, Y. Li.

(aj)

Print Friendly

Stichworte

Diesen Artikel mit anderen teilen

Über Rollingplanet

Wir sind seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, und in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, seit Januar 2012 online, ist Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein inklusives, von Menschen mit und ohne Behinderung ehrenamtlich irealisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Wenn Sie noch mehr ROLLINGPLANET wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Newsletter (hier kostenlos registrieren) mit zusätzlichen Gewinnspielen und anderen Extras.

Was ist Ihre Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

ny7

Das sind wir

ROLLINGPLANET ist Deutschlands führendes Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung, Senioren und Freunde. Tagesaktuell, unabhängig, kritisch. Und geil aufs Leben.

ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, ehrenamtlich realisiert von Menschen mit und ohne Behinderung. Seit 1. Januar 2012. Weitere Infos: Über uns

12207-GHBB_Banner-120x600_v2

Tipp

Tipp-PfeilWenn Sie sich weiter unten auf dieser Seite befinden und wieder schnell nach oben kommen wollen: Einfach auf das schwarze Kästchen mit dem Pfeil – rechts unten am Bildschirm – klicken.
  • A A A


  • Nicht getunte E-Rollifahrer sind Behinderte mit beschränkter Haftung

    • Nicht getunte E-Rollifahrer sind Behinderte mit beschränkter Haftung

    Was Deutsche über sogenannte geistig Behinderte denken

    • Was Deutsche über sogenannte geistig Behinderte denken

    Und es hat gefunkt: Primitiver Samuel Koch hat eine Freundin

    • Und es hat gefunkt: Primitiver Samuel Koch hat eine Freundin

    Alleine auf eine Party gehen ist doof

    ziemlich-beste-begleiter-bigteaser
    Werbebanner der Firma Rehability
    Druck

    Neueste Parkplatzschweine

    • Falschparker/in: DO-MB 606 und DO-TE 8345
    • Falschparker/in: KS-AS 1308
    • Falschparker/in: KS-PK 25
    • Falschparker/in: KB-FD 88
    • Polizei auf Behindertenparkplatz: Ist das bayerische Inklusion?
    • Falschparker/in: WI-AQ 8615
    • Falschparker/in: COE-G 614
    • Falschparker/in: BOR-ZV 583

    Barrierefreie Hotels

    • Erstes Embrace-Hotel in der Schweiz
    • Verein „Ohne Barrieren“ eröffnet Hotel Sportforum in Rostock
    • Hotel am Kurpark (Bad Herrenalb)
    • Refugium am See (Teupitz)
    • Hotel Hanseatic Rügen & Villen (Ostseebad Göhren)
    • „So wie Du“ und nicht so wie die meisten Hotels
    • Alling: Lichtblick Hotel