Rollingplanet | Portal für Behinderte und Senioren

Banner-Schottland-fuer-alle

News & Berichte

Große Verwirrung um Diskus-Gold, Michael Teuber will nicht mehr

Paralympics-Ticker: Vor 80.000 Zuschauern im Londoner Olympiastadion hat heute eine der kuriosesten Siegerehrungen in der Geschichte der Paralympics stattgefunden. Und Rad-Routinier Teuber beendet Bahn-Karriere.

Zurückgetreten: Michael Teuber (Foto: Merkur)

Rad-Routinier Teuber beendet Bahn-Karriere

Radsportler Michael Teuber hat seine Ankündigung wahr gemacht und wird künftig keine Bahnrennen mehr bestreiten. Der Bayer reagierte damit auf die für ihn nachteilige Zusammenlegung von Behindertenklassen, durch die er keine Siegchancen mehr sah. Bei den Paralympics hatte der mehrmalige Weltmeister in den Bahn Wettbewerben eine Medaille verpasst. „Es hat ein Wandel stattgefunden“, erklärte er am Montag im offiziellen deutschen Haus in London. «Hier fahren zum Teil Newcomer, die meine Zeiten pulverisieren. Ich sehe daher keine Möglichkeiten mehr, Bahnrennen zu gewinnen.“

Auf der Straße will der 44 Jahre alte Teuber, der einer inkomplette Querschnittslähmung hat, aber weiter fahren und auch im Einzelzeitfahren am Mittwoch um Gold kämpfen. 90 Prozent der Vorbereitung habe sich auf den Kampf gegen die Uhr ausgerichtet. 2008 hatte Teuber in dieser Disziplin Paralympics-Gold gewonnen.

Eklat bei zweiter Siegerehrung

Bei der Medaillenvergabe im Diskuswurf der Frauen (F35/36) standen nur zwei Athletinnen auf dem Podest, die chinesische Siegerin Wu Qing und Katherine Proudfoot aus Australien. Die Zweitplatzierte Maria Pomasan aus der Ukraine blieb der Zeremonie aus Protest fern – zumal ihr am Freitag schon eine Goldmedaille für eben diesen Diskus-Wettbewerb verliehen worden war.

Der Fall ist vertrackt: Pomasan war in dem Wettkampf zunächst zur Gewinnerin erklärt worden. Einige Stunden nach der Siegerehrung mussten die Veranstalter aber einen Fehler eingestehen. Das Ergebnis war falsch berechnet worden, Pomasan nur Zweitplatzierte – und Wu Paralympicssiegerin. Weil in dieser Disziplin Frauen aus zwei unterschiedlichen Behinderungsklassen angetreten waren, entscheidet nicht die Weite, sondern ein kompliziertes Punktesystem.

Pomasan hätte ihre Medaille zurückgeben sollen, protestierte aber. Am Sonntag wurde sie fälschlicherweise darüber informiert, dass sie als Kompromiss zwar ihre Goldmedaille behalten könne, der Sieg aber offiziell Wu Qing angerechnet werde. Dies hätte bedeutet, dass sie eine (ursprünglich verliehene) Goldmedaille und eine (offizielle) Silbermedaille im Diskuswurf hätte mit nach Hause nehmen können.

Die Verwirrung perfekt machte das Internationale Paralympische Komitee (IPC) am Montag, als es erklärte, Pomasan müsse die goldene Medaille sehr wohl wieder abtreten. Die zweite Siegerehrung schenkte sich die Ukrainerin dann, zumal sie ohnehin schon zweimal auf dem Treppchen stand: Nach dem chaotischen Diskus Wettkampf hatte Pomasan die Kugelstoß-Konkurrenz ohne Vermessungs-Patzer gewonnen.

(dpa)


Zum Magazin ROLLINGPLANET PARALYMPICS 2012


Print Friendly

Diesen Artikel mit anderen teilen

Über Rollingplanet

Wir sind seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, und in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, seit Januar 2012 online, ist Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein inklusives, von Menschen mit und ohne Behinderung ehrenamtlich irealisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Wenn Sie noch mehr ROLLINGPLANET wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Newsletter (hier kostenlos registrieren) mit zusätzlichen Gewinnspielen und anderen Extras.

Was ist Ihre Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

ny7

Das sind wir

ROLLINGPLANET ist Deutschlands führendes Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung, Senioren und Freunde. Tagesaktuell, unabhängig, kritisch. Und geil aufs Leben.

ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, ehrenamtlich realisiert von Menschen mit und ohne Behinderung. Seit 1. Januar 2012. Weitere Infos: Über uns

Tipp

Tipp-PfeilWenn Sie sich weiter unten auf dieser Seite befinden und wieder schnell nach oben kommen wollen: Einfach auf das schwarze Kästchen mit dem Pfeil – rechts unten am Bildschirm – klicken.
  • A A A


  • Abzocke und Schläge: Blinde beklagen schlechte Hundeausbildung

    • Abzocke und Schläge: Blinde beklagen schlechte Hundeausbildung

    Wie Sie vermeiden, Blinde in Lebensgefahr zu bringen

    • Wie Sie vermeiden, Blinde in Lebensgefahr zu bringen

    Was steckt hinter dem Trend “Sick Selfies”?

    • „Sick Selfies“: Jetzt gehört nicht mal mehr Mitleid allein uns Behinderten

    Alleine auf eine Party gehen ist doof

    ziemlich-beste-begleiter-bigteaser
    Werbebanner der Firma Rehability
    Druck

    Neueste Parkplatzschweine

    • Polizei auf Behindertenparkplatz: Ist das bayerische Inklusion?
    • Falschparker/in: WI-AQ 8615
    • Falschparker/in: COE-G 614
    • Falschparker/in: BOR-ZV 583
    • Falschparker/in: BOR-XA 319
    • Falschparker/in: AH-PA 153
    • Falschparker/in: COE-KR 698
    • Falschparker/in: COE-JK 40

    Barrierefreie Hotels

    • Erstes Embrace-Hotel in der Schweiz
    • Verein „Ohne Barrieren“ eröffnet Hotel Sportforum in Rostock
    • Hotel am Kurpark (Bad Herrenalb)
    • Refugium am See (Teupitz)
    • Hotel Hanseatic Rügen & Villen (Ostseebad Göhren)
    • „So wie Du“ und nicht so wie die meisten Hotels
    • Alling: Lichtblick Hotel