Rollingplanet | Portal für Behinderte und Senioren

Banner-Schottland-fuer-alle

News & Berichte

Die neuen Geh-Roboter: Wie viel Hoffnung ist berechtigt?

Exsoskelette versprechen Querschnittgelähmten eine neue Mobilität. Rollstuhlfahrer sollten deshalb nicht ausflippen, findet Michael Heil.

Geh-Roboter von Ekso Bionics (Foto: Ekso Bionics).

Grundsätzlich ist das alles eigentlich nichts völlig Neues. Schon in den 1980er Jahren wurden Muskeltrainingsapparate für Querschnittgelähmte als das Nonplusultra angepriesen und sind dann doch langsam wieder verschwunden. Die Mobilität wurde durch sie nicht verbessert. Wer Unterarmgehstützen in der Hand hat, kann schlecht gleichzeitig noch etwas in der Hand halten, das er transportieren muss. Aber offensichtlich wurde das Prinzip wieder ausgegraben und mit etwas mehr Technik aufgehübscht. Oder es ist tatsächlich die Neuentwicklung des Jahrtausends – und wir sind Zeuge eines sprichwörtlich großen Schritts der Menschheit.

Ein Gerät namens Segway…

Sollte einmal ein E-Rollstuhl werden: Das Segway

Was weniger abschreckt ist die Tatsache, dass solche Geräte derzeit noch über 100.000 Euro kostet. Das hat ein von Johnson & Johnson entwickelter E-Rollstuhl einst auch gekostet, und der Erfinder war nicht müde, immer neue Ideen einfließen zu lassen.

Zum Schluss wurde dann zwar sein E-Rollstuhl nicht mehr gebaut, aber dafür ein Gerät namens Segway für zirka 12 Tausend Euro, das seinen Siegeszug durch die Touristädte dieser Welt antreten sollte. Wozu doch Rehatechnik alles gut sein kann….

Wir werden die Entwicklung dieser neuen Exsoskelett-Technik sehr genau beobachten und hoffen, dass hier keine Hoffnungen gemacht werden, die die Betroffenen dazu verleiten, sich nur noch anzulehnen und darauf zu warten, dass alles wieder wird, wie es war. Wer so denkt, der verschenkt sehr viel Lebenszeit und erntet Frust ohne Ende.

Der Autor ist Rollstuhlfahrer und Geschäftsführer der Firma Rehability (Sponsor von ROLLINGPLANET).

Print Friendly

Stichworte

Diesen Artikel mit anderen teilen

Über Rollingplanet

Wir sind seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, und in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, seit Januar 2012 online, ist Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein inklusives, von Menschen mit und ohne Behinderung ehrenamtlich irealisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Wenn Sie noch mehr ROLLINGPLANET wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Newsletter (hier kostenlos registrieren) mit zusätzlichen Gewinnspielen und anderen Extras.

Was ist Ihre Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

ny7

Das sind wir

ROLLINGPLANET ist Deutschlands führendes Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung, Senioren und Freunde. Tagesaktuell, unabhängig, kritisch. Und geil aufs Leben.

ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, ehrenamtlich realisiert von Menschen mit und ohne Behinderung. Seit 1. Januar 2012. Weitere Infos: Über uns

Tipp

Tipp-PfeilWenn Sie sich weiter unten auf dieser Seite befinden und wieder schnell nach oben kommen wollen: Einfach auf das schwarze Kästchen mit dem Pfeil – rechts unten am Bildschirm – klicken.
  • A A A


  • Alleine auf eine Party gehen ist doof

    ziemlich-beste-begleiter-bigteaser

    Gott ist happy, wenn Roland tanzt

    • Gott ist happy, wenn Roland tanzt

    Ist Australien behindertenfeindlich?

    • Ist Australien behindertenfeindlich?

    Knigge für den respektvollen Umgang mit behinderten Menschen

    • Knigge für den respektvollen Umgang mit behinderten Menschen
    Werbebanner der Firma Rehability
    Druck

    Neueste Parkplatzschweine

    • Polizei auf Behindertenparkplatz: Ist das bayerische Inklusion?
    • Falschparker/in: WI-AQ 8615
    • Falschparker/in: COE-G 614
    • Falschparker/in: BOR-ZV 583
    • Falschparker/in: BOR-XA 319
    • Falschparker/in: AH-PA 153
    • Falschparker/in: COE-KR 698
    • Falschparker/in: COE-JK 40

    Barrierefreie Hotels

    • Erstes Embrace-Hotel in der Schweiz
    • Verein „Ohne Barrieren“ eröffnet Hotel Sportforum in Rostock
    • Hotel am Kurpark (Bad Herrenalb)
    • Refugium am See (Teupitz)
    • Hotel Hanseatic Rügen & Villen (Ostseebad Göhren)
    • „So wie Du“ und nicht so wie die meisten Hotels
    • Alling: Lichtblick Hotel