Rollingplanet | Portal für Behinderte und Senioren

Banner-Schottland-fuer-alle

Zoom

Behinderung ist kein „moralischer Qualitätsvorsprung“

Was der manchmal vollgekrümelte Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) in einem Interview über sein Leben im Rollstuhl sagt.

So fährt man Akten durch die Gegend: Wolfgang Schäuble (Foto: Michael Kappeler/dpa)

Das Pech, plötzlich im Rollstuhl zu sitzen, hilft Wolfgang Schäuble (seit einem Attentat am 12. Oktober 1990 während einer Wahlkampfveranstaltung querschnittgelähmt) in politisch heiklen Phasen wie der Euro-Krise.

„Die Erfahrung, dass von einem auf den anderen Tag alles anders sein kann, macht gelassener.” Dies sagte er in einem Interview mit dem Wirtschaftschmagazin „Capital“ (Ausgabe 11/2012, seit gestern am Kiosk).

Auch schwere Rückschläge müssten einen nicht zurückwerfen, es gehe immer weiter, so der Bundesfinanzminster. „Das macht mich ein Stück weit resistenter gegen die Aufregungen im Tagesgeschäft.“

Was Schäuble sonst noch über seine Behinderung sagt

Weitere Auszüge aus dem “Capital”-Interview:

„Es gibt bessere Situationen, als sich mit anderen Leuten um das Büfett zu drängen, dann vielleicht auch noch von oben vollgekrümelt zu werden.“

„Natürlich liegt für viele der Schluss nahe: Wer behindert ist, muss verbittern. Mich hat der Rollstuhl weder härter noch verbitterter gemacht. Er hat mich auch nicht zu einem besseren Menschen gemacht.“

Im Rollstuhl zu sitzen, sei kein „moralischer Qualitätsvorsprung“ (findet ROLLINGPLANET auch).

„Ich sage gelegentlich zu anderen Behinderten: Alle Menschen sind behindert – aber wir wissen es wenigstens.“

Nach dem Attentat habe er versucht, „so wenig zu hadern wie möglich – und mir gesagt: Mach das Beste draus, sonst verdirbst du dir den Rest deines Lebens. Das ist mir relativ gut gelungen.”

(ots/RP)

Print Friendly

Diesen Artikel mit anderen teilen

Über Rollingplanet

Wir sind seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, und in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, seit Januar 2012 online, ist Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein inklusives, von Menschen mit und ohne Behinderung ehrenamtlich irealisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Wenn Sie noch mehr ROLLINGPLANET wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Newsletter (hier kostenlos registrieren) mit zusätzlichen Gewinnspielen und anderen Extras.

1 Kommentar

  1. Kasia Kowalska19. Oktober 2012 at 09:52Antworten

    auch wenn ich den schäuble politisch nicht so ganz dolle mag – an dem punkt verdient er aber meinen vollen respekt :) da mag ich ihn ;)

Was ist Ihre Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

ny7

Das sind wir

ROLLINGPLANET ist Deutschlands führendes Onlinemagazin für Menschen mit Behinderung, Senioren und Freunde. Tagesaktuell, unabhängig, kritisch. Und geil aufs Leben.

ROLLINGPLANET ist ein Non-Profit-Projekt, ehrenamtlich realisiert von Menschen mit und ohne Behinderung. Seit 1. Januar 2012. Weitere Infos: Über uns

12207-GHBB_Banner-120x600_v2

Tipp

Tipp-PfeilWenn Sie sich weiter unten auf dieser Seite befinden und wieder schnell nach oben kommen wollen: Einfach auf das schwarze Kästchen mit dem Pfeil – rechts unten am Bildschirm – klicken.
  • A A A


  • Nicht getunte E-Rollifahrer sind Behinderte mit beschränkter Haftung

    • Nicht getunte E-Rollifahrer sind Behinderte mit beschränkter Haftung

    Was Deutsche über sogenannte geistig Behinderte denken

    • Was Deutsche über sogenannte geistig Behinderte denken

    Und es hat gefunkt: Primitiver Samuel Koch hat eine Freundin

    • Und es hat gefunkt: Primitiver Samuel Koch hat eine Freundin

    Alleine auf eine Party gehen ist doof

    ziemlich-beste-begleiter-bigteaser
    Werbebanner der Firma Rehability
    Druck

    Neueste Parkplatzschweine

    • Falschparker/in: DO-MB 606 und DO-TE 8345
    • Falschparker/in: KS-AS 1308
    • Falschparker/in: KS-PK 25
    • Falschparker/in: KB-FD 88
    • Polizei auf Behindertenparkplatz: Ist das bayerische Inklusion?
    • Falschparker/in: WI-AQ 8615
    • Falschparker/in: COE-G 614
    • Falschparker/in: BOR-ZV 583

    Barrierefreie Hotels

    • Erstes Embrace-Hotel in der Schweiz
    • Verein „Ohne Barrieren“ eröffnet Hotel Sportforum in Rostock
    • Hotel am Kurpark (Bad Herrenalb)
    • Refugium am See (Teupitz)
    • Hotel Hanseatic Rügen & Villen (Ostseebad Göhren)
    • „So wie Du“ und nicht so wie die meisten Hotels
    • Alling: Lichtblick Hotel