870 Wahllokale in Rheinland-Pfalz sind nicht barrierefrei

Demokratie mit Handicap: Fast 20 Prozent der Abstimmungsorte sind für Gehbehinderte nicht zu erreichen.

Ministerpräsidentin mit Multipler Sklerose: Wird Malu Dreyer auch künftig Regierungschefin von Rheinland-Pfalz bleiben (Foto: dpa)

Ministerpräsidentin mit Multipler Sklerose: Wird Malu Dreyer auch künftig Regierungschefin von Rheinland-Pfalz bleiben (Foto: dpa)

Bei der kommenden Landtagswahl sind 81,5 Prozent der Wahllokale in Rheinland-Pfalz barrierefrei und damit auch für Gehbehinderte gut erreichbar. Das entspricht rund 3800 Wahlörtlichkeiten, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems am Dienstag mitteilte.

Das habe eine Umfrage unter 192 kreisfreien Städten, verbandsfreien Gemeinden und Verbandsgemeinden ergeben. Gut 870 Wahllokale seien demnach nicht barrierefrei, in 80 Prozent fehle ein entsprechender Zugang zum Gebäude. Der zweithäufigste Grund: Der Weg in den Wahlraum ist nicht barrierefrei (16,4 Prozent).

Am 13. März 2016 wird auch in Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt gewählt. Angaben zur Barrierefreiheit der dortigen Wahllokale liegen ROLLINGPLANET noch nicht vor.

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

2 Kommentare

  • Bernd Höpfner

    ich mache immer Briefwahl

    19. Januar 2016 at 17:22
  • Jürgen Dohalsky

    was bringt das,die stasi hat auch alle post abgefangen…..

    20. Januar 2016 at 23:12

KOMMENTAR SCHREIBEN