""

Ab wann ist es Parkinson? Oder Multiple Sklerose?

Schnelle Infos zu einer echten Zitterpartie.

llustration der Parkinson-Krankheit von Sir William Richard Gowers aus A Manual of Diseases of the Nervous System (Handbuch für Krankheiten des Nervensystems) von 1886

llustration der Parkinson-Krankheit von Sir William Richard Gowers aus A Manual of Diseases of the Nervous System (Handbuch für Krankheiten des Nervensystems) von 1886

Zitternde Hände sind häufig kein Anzeichen für eine Parkinson-Erkrankung. Dahinter steckt in vielen Fällen vielmehr der sogenannte essentielle Tremor, ein Zittern, dessen genaue Ursache bislang nicht komplett erforscht ist. Darauf weist Curt Beil vom Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) in Krefeld hin. Die Erkrankung sei relativ harmlos und könne mit Medikamenten recht gut gelindert, wenn auch nicht geheilt werden. Wer das Zittern neu bei sich entdeckt, sollte es vom Arzt abklären lassen, um schwerwiegendere Ursachen auszuschließen.

Während bei Parkinson meist erst eine Seite zittert, sind es beim essentiellen Tremor in der Regel beide Hände oder Beine. Außerdem ist das Zittern mit sechs bis zwölf Bewegungen pro Sekunde beim Tremor heftiger als bei Parkinson mit vier bis sechs Bewegungen pro Sekunde. Es tritt beim Tremor laut Beil vor allem auf, wenn der Betroffene seine Hände nach vorne streckt oder etwas festhält, bei Parkinson vor allem in Ruhe.

Viele Krankheiten möglich

Wichtig ist, dass der Patient seinem Arzt genau erläutert, wann er zittert und wann die Beschwerden weniger werden. Denn auch eine Multiple Sklerose, Epilepsie oder Erkrankung des Nervensystems wie Polyneuropathie kann dahinter stecken. Weitere mögliche Ursachen sind Nebenwirkungen bestimmter Medikamente, eine Unterzuckerung oder eine Schilddrüsenüberfunktion.

Patienten mit essentiellem Tremor leiden Beil zufolge oft darunter, dass unwissende Außenstehende denken, sie seien ängstlich oder alkoholsüchtig. Das führe manchmal dazu, dass sie sich aus Scham sozial abkapseln. Ratsam sei daher ein offener Umgang mit der Erkrankung.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

KOMMENTAR SCHREIBEN