""

Ätsch: Berlusconi darf nicht ins Behindertenheim

Aber bei den Senioren ist es ja auch nett.

Wenigstens ein bisschen hat der Richter ihn  geärgert: Silvio Berlusconi  (Foto: EPA)

Wenigstens ein bisschen hat der Richter ihn geärgert: Silvio Berlusconi (Foto: EPA)

Der rechtskräftig verurteilte Silvio Berlusconi kann seine einjährige Reststrafe wegen Steuerbetrugs mit Sozialdienst in einem Seniorenheim ableisten (vier Stunden pro Woche) und entgeht damit dem Hausarrest – darf jedoch nicht, wie von ihm gewünscht, in einem Behindertenheim Rollis durch die Gegend schieben. Ein Gericht in Mailand veröffentlichte diese Entscheidung am Dienstag.

Die Anwälte des 77-Jährigen Medienzaren hatten bei der Anhörung am vergangenen Donnerstag Sozialdienst für ihren Mandaten beantragt (ROLLINGPLANET berichtete). Auch der Staatsanwalt hatte sich dafür ausgesprochen. Berlusconi wollte den Sozialdienst lieber in einer Behinderteneinrichtung in der Nähe seiner Villa Arcore bei Mailand ableisten. Die Richter folgten jedoch dem Staatsanwalt, der sich für ein Altenheim ausgesprochen hatte.

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

2 Kommentare

  • Antje Meyer

    Die armen Alten 🙂

    15. April 2014 at 14:10
  • Markus Balkenhol

    4 Stunden pro Woche… Viel Schaden kann er ja dann nicht anrichten. Lächerlich.

    15. April 2014 at 15:07

KOMMENTAR SCHREIBEN