Alexander-Otto-Stiftung vergibt 30.000 Euro für Projekte im Behindertensport

Beiträge zur Inklusion gesucht. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2016.

Alexander Otto (Foto: Sven Hoppe/dpa)

Alexander Otto (Foto: Sven Hoppe/dpa)

Die Alexander-Otto-Sportstiftung hat erneut den mit 30.000 Euro dotierten Werner-Otto-Preis im Behindertensport ausgelobt. Damit sollen Projekte gewürdigt werden, die zur Inklusion und Förderung behinderter Menschen im Hamburger Sport beitragen. „Mit dem Werner-Otto-Preis möchten wir auf kreative Projekte im Behindertensport aufmerksam machen und sie zur Nachahmung empfehlen“, sagte Kuratoriumsvorsitzender Alexander Otto. Bewerben können sich Vereine und Institutionen mit Sitz in Hamburg und der Metropolregion. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2016.

Der Preis ist nach Alexander Ottos Vater benannt. Werner Otto war der Gründer des weltweit agierenden Versandhauses. Einen Teil seines Vermögens spendete er für soziale Zwecke. Helmut Schmidt bezeichnete Werner Otto einst als „Ideal eines europäischen Unternehmers“.

Alexander Otto engagiert sich ebenfalls stark für gesellschaftliche Projekte und Einrichtungen (ROLLINGPLANET berichtete). Der 49 Jahre alte Manager gehört zu den größten Förderern des Breitensports in Hamburg.

Hier kann man sich bewerben: Alexander-Otto-Sportstiftung

(dpa/lno)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN