Also doch zu viele Kopfbälle

Fußballer haben mehr psychische Probleme als der Durchschnittsbürger.

(Foto: Mitch Gunn/Shutterstock.com)

(Foto: Mitch Gunn/Shutterstock.com)

Profifußballer leiden häufiger unter psychischen Problemen als der Durchschnitt der Bevölkerung. Das geht aus einer Studie hervor, über die der Internationale Verband der Profifußballer (FIFPro) am Dienstag im niederländischen Hoofddorp informierte.

Dabei sei ein deutlicher Zusammenhang zwischen psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Angstzuständen und Schlafstörungen und zuvor erlittenen schweren Verletzungen und Operationen erkennbar geworden, hieß es. Von 607 aktiven Profis hätten 38 Prozent entsprechende Symptome gezeigt, 219 Ex-Profis gaben an, unter solchen Erkrankungen zu leiden.

An der Studie beteiligten sich Fußballer aus elf Ländern. Deutsche Spieler waren nicht dabei.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN