Am Glühweinstand kann Herpes lauern – was tun?

Fiese Bläschen: Anstecken kann man sich schon, wenn die Tassen oder Gläser nicht richtig gespült sind.

Das Mitbringsel vom Weihnachtsmarkt kann fiese Folgen haben. (Foto: Hadrian/Shutterstock)

Das Mitbringsel vom Weihnachtsmarkt kann fiese Folgen haben. (Foto: Hadrian/Shutterstock)

Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt sorgt oft leider nicht nur für die richtige Weihnachtsstimmung: Manch einem beschert er auch Herpes. Anstecken kann man sich schon, wenn die Tassen oder Gläser nicht richtig gespült sind. Darauf weist die Apothekerkammer Hamburg hin. Bei den ersten Symptomen sollte man gleich alle ein bis zwei Stunden antivirale Cremes auftragen, um die Ausbreitung einzudämmen. Pasten oder Gele mit Zinksulfat helfen, die Bläschen zu trocknen, und Melissenextrakt kann die Heilung beschleunigen.

In den meisten Fällen wird die Erkrankung durch das Herpes-simplex-Virus Typ I ausgelöst. Viele infizieren sich erstmals in der frühen Kindheit und tragen den Erreger dann in sich. Ein schwaches Immunsystem, Stress, Ekel oder auch Schlafmangel können dann die Infektion auslösen.

(dpa/tmn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN