Arbeitgeber kritisieren Pflegereform als unverantwortlich

Nun laufen auch die deutschen Chefs Sturm gegen die Pläne von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) zur Pflegereform.

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (Foto: Michael Gottschalk/dapd)

(dapd) – „Es ist unverantwortlich, neue Leistungen einzuführen, obwohl noch nicht einmal die Finanzierung des heutigen gesetzlichen Leistungskatalogs dauerhaft gesichert ist“, zitierte die „Passauer Neue Presse“ (Mittwochausgabe) vorab aus einer Stellungnahme der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) für den Gesundheitsausschuss des Bundestages.

Der BDA kritisierte, die ab 2013 vorgesehene Beitragserhöhung um 0,1 Prozentpunkte belaste Arbeitnehmer, Rentner und Betriebe künftig und auf Dauer mit mehr als 1,1 Milliarden Euro pro Jahr zusätzlich. Leistungsverbesserungen seien aus Sicht der Betroffenen zwar wünschenswert. Sie sollten aber durch bislang nicht ausgeschöpfte Wirtschaftlichkeitsreserven finanziert werden.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN