""

Baden-Württemberg: Eltern wollen Klarheit bei Geld für Eingliedern behinderter Schüler

„Bislang läuft die Inklusion in vielen Fällen noch auf dem Rücken der Eltern, die sich die nötige Unterstützung erstreiten müssen.“

Kirsten Erhardt, die Sprecherin der Elterninitiative Gemeinsam leben AG, mit ihrem behinderten Sohn Henri in ihrem Garten in Walldorf (Baden-Württemberg). (Foto: Privat/dpa)

Kirsten Erhardt, die Sprecherin der Elterninitiative Gemeinsam leben AG, mit ihrem behinderten Sohn Henri in ihrem Garten in Walldorf (Baden-Württemberg). (Foto: Privat/dpa)

Eltern fordern von Land und Kommunen, die Aufteilung der Kosten für das Eingliedern behinderter Schüler an allgemeinen Schulen rasch zu klären.

„Bislang läuft die Inklusion in vielen Fällen noch auf dem Rücken der Eltern, die sich die nötige Unterstützung erstreiten müssen“, sagte die Sprecherin der Elterninitiative „Gemeinsam leben – gemeinsam lernen“ (Webseite), Kirsten Ehrhardt, der Nachrichtenagentur dpa.

Der Weg für die Familien sei auch in den fünf Modellregionen des 2010/11 begonnen Schulversuchs noch immer steinig und mit viel bürokratischem Aufwand verbunden.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN