""

Bald auch Gebärdensprachtouren für den Louvre in Paris

Der Videospielhersteller Nintendo hat für das Museum 3DS-Konsolen zur Verfügung gestellt. Diese sind mit einem Audioführer ausgestattet. Davon profitieren demnächst sowohl hör- als auch sehbehinderte Menschen.

Louvre

Louvre in Paris

In sieben Sprachen werden mit Hilfe von Bild und Ton die Kunstgegenstände und Ausstellungsstücke erklärt. Dabei sollen 3D-Bilder und Animationen helfen: So lässt sich durch die 3D-Technologie beispielsweise die Rückseite einer Skulptur betrachten.

Um sich in dem großen Museum mit 60.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche nicht zu verlaufen, beinhaltet die Nintendo 3DS-Konsole auch einen Museumsplan, der anzeigt, wo man sich gerade befindet.

Für gehörlose und schwerhörige Besucher werden demnächst auch spezielle Touren angeboten. Es wird eine visuelle Führung zu den Hauptwerken des Louvres in französischer Gebärdensprache geben. Auch sehbehinderte Menschen können dann mit der Audio Tour die Tast-Galerie des Museums besuchen.

Der Louvre ist das mit jährlich rund 8,3 Millionen Besuchern populärste und drittgrößte Museum der Welt.

Quelle und Video: gebaerdenwelt.at

Foto: Wikipedia/Benh LIEU SONG, GNU-Lizenz für freie Dokumentation.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN