""

Papst sponsert Badegäste mit Behinderung

ROLLINGPLANET-Tagebuch: Neues Wahlrecht in NRW +++ Multiple Sklerose +++ Männer retten Senioren aus brennendem Gebäude +++ Selbsthilfewerkstatt: Prothesen aus dem 3D-Drucker

TAGEBUCH
MITTWOCH, 26. APRIL 2017
Nächstenliebe

Papst zahlt Miete für Strandbad

Papst Franziskus (Foto: Ettore Ferrari/epa)

Papst Franziskus (Foto: Ettore Ferrari/epa)

Papst Franziskus hat Geld für einen behindertengerechten Badestrand in der Nähe Roms zur Verfügung gestellt. Die Mittel sollen hauptsächlich zur Zahlung der Jahresmiete des Badestrands „La Madonnina“ bei Fiumicino genutzt werden. Mit welchem Betrag das päpstliche Almosenamt das Projekt der in der Behindertenhilfe tätigen Vereinigung „Opera San Luigi Gonzaga“ fördert, geht nicht aus dem gemeinsamen Kommunique des Vereins und „La Madonnina“ vom Dienstag hervor.
Die Badeeinrichtung verdankt ihren Namen „La Madonnina“ einer am Strand von Focene bei Fiumicino befindlichen Muttergottes-Statue. Der Badebereich soll für Menschen mit und ohne Behinderung gleichermaßen zugänglich sein. „Wir wollten kein ,Ghetto‘ schaffen sondern einen Strand ohne architektonische und mentale Barrieren“, so die Organisatoren. Betreut wird „La Madonnina“ den Angaben nach ausschließlich von Freiwilligen; für Sicherheit und Unterstützung der Badegäste sorgen speziell ausgebildete Ärzte und Schwimmlehrer. (KAP)

Verkehrsministerkonferenz

Brandenburger Ministerin für barrierefreien Ausbau aller Bahnhöfe

Die brandenburgische Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD). (Foto: dpa)

Die brandenburgische Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD). (Foto: dpa)

Brandenburgs Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD) will sich für den barrierefreien Ausbau aller Bahnhöfe stark machen. Auf der Verkehrsministerkonferenz am Donnerstag und Freitag in Hamburg stehe ein entsprechender Antrag auf der Tagesordnung, teilte das Potsdamer Verkehrsministerium am Dienstag auf Anfrage mit. Die Länder könnten dort den Bund auffordern, nicht nur größere Bahnhöfe zum Beispiel für Rollstuhlfahrer zugänglich zu machen. Zudem will Brandenburg auf der Konferenz dafür kämpfen, dass der Schienengüterverkehr gestärkt wird und die Trassenpreise gesenkt werden. (dpa)

Rollstuhlbasketball

Jan Haller auch 2017/2018 in Wetzlar

Jan Haller geht in seine siebte RSV-Saison. (Foto: Marco Kessler Mediashots)

Jan Haller geht in seine siebte RSV-Saison. (Foto: Marco Kessler Mediashots)

Nationalspieler Jan Haller hat seinen Vertrag beim frisch gebackenen Deutschen Meister RSV Lahn-Dill verlängert und wird auch 2017/2018 das Trikot der Wetzlarer Rollis tragen. Der 28-Jahrige geht damit in seine siebte Spielzeit bei den Mittelhessen, mit denen er in dieser Zeit bereits zwölf Titel bejubeln durfte.
Während Joe Bestwick und Björn Lohmann den Verein verlassen sowie Annabel Breuer bis 2019 und Thomas Böhme bis 2020 noch gültige Verträge haben, hat der gebürtige Hannoveraner seinen Vertrag bis zum Sommer des kommenden Jahres verlängert. „Ich freue mich auf die neue Saison mit einem neuen Trainer und neuen Herausforderungen, die wir gemeinsam angehen wollen“, so Haller, der seit 2012 zudem in der Bundesliga-Geschäftsstelle des RSV Lahn-Dill in der Wetzlarer Friedenstraße beschäftigt ist.
„Wir sind natürlich glücklich, einen Spieler weiter an uns binden zu können, der auch andere Angebote aus der Liga hatte. Jan ist auf und abseits des Parketts eine wichtige Säule des RSV-Konstrukts“, so RSV-Geschäftsführer Andreas Joneck. (PM)

USA

Erstmals Misskandidatin mit Downsyndrom in Minnesota


Wenn im November die Miss Minnesota gekürt wird, die schönste Frau des US-Bundesstaats, wird Mikayla Holmgren vermutlich die meisten Blicke auf sich ziehen: Die junge Frau ist 22, studiert, tanzt und hat das Downsyndrom. Sie ist, so berichten es mehrere Medien, die erste Teilnehmerin des Wettbewerbs mit dem Gendefekt. Holmgren hat eine Mission: „Ich will der ganzen Welt zeigen, dass ich schwierige Dinge tun kann und dass Menschen mit Downsyndrom schön sind und talentiert.“ Spiegel Online

MONTAG, 24. APRIL 2017
Multiple Sklerose

Forscher kommen möglicherweise Auslöser auf die Spur

Nach Erkenntnissen kanadischer und britischer Mediziner könnte das Protein mit dem Namen Rab32 für das Entstehen von Multipler Sklerose verantwortlich sein. Die Forscher hoffen nun auf einen Ansatz für die Entwicklung einer Therapie gegen MS. Bisher kann man nur die Symptome der Krankheit bekämpfen. DLF24

Demokratie

Nordrhein-Westfalen: Neues Wahlrecht für Menschen mit Behinderung

(Symbolfoto: Shutterstock)

(Symbolfoto: Shutterstock)

Zum ersten Mal dürfen bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 14. Mai alle Menschen mit Behinderung wählen. Denjenigen, die in allen Angelegenheiten unter Betreuung stehen, war das bislang nicht erlaubt.
Bernd Engels, Vorsitzender des Wuppertaler Beirats für Menschen mit Behinderung und Mitglied in der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft: „Das ist ganz sicher ein Schritt in die richtige Richtung.“ Es sei falsch, anzunehmen, dass alle Menschen unter vollständiger Betreuung nicht in der Lage seien, sich eine politische Meinung zu bilden. „Nehmen wir das Beispiel eines Menschen, der an multipler Sklerose erkrankt ist: In fortgeschrittenem Stadium denken diese Menschen mitunter etwas langsamer. Trotzdem können sie sich für eine Partei entscheiden.“ Auch Menschen, die einen Schlaganfall erlitten hätten, stünden oft zunächst unter Betreuung. „Manchmal aber auch zu lange, dann können sie längst schon wieder eine Partei wählen, durften es aber bisher nicht“, so Engels. Westdeutsche Zeitung

Helden

Männer retten Senioren aus brennendem Gebäude

Drei Männer haben in Büdingen im Wetteraukreis (Mittelhessen) ein Senioren-Ehepaar aus einem brennenden Haus gerettet. Der gehbehinderte 77-jährige Hausbewohner wurde bei dem Unglück am Montag laut Polizei schwer verletzt, seine 68-jährige Ehefrau erlitt einen Schock. Einer der Retter zog sich eine Rauchgasvergiftung zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht.
Die Retter aus einem benachbarten Geschäft hatten eine Rauchsäule über dem Wohnhaus gesehen. Sie kletterten über eine Leiter in das Obergeschoss und brachten die Senioren ins Freie. Durch den Brand wurden das Obergeschoss und der Dachstuhl zerstört. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf bis zu 150.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt nun die Brandursache. (dpa/lhe)

Gute Vorsätze

Architekten: Barrierefreiheit soll Leben einfacher machen

(Symbolfoto: Petra Bork/pixelio.de)

(Symbolfoto: Petra Bork/pixelio.de)

Architekten und Planer wollen das Leben für alle Menschen einfacher machen: Auf diese einfache Formel hat die vierte und letzte Regionalkonferenz der Bundesarchitektenkammer in Schwerin das Thema Barrierefreiheit gebracht. Die Behindertenbeauftragte des Bundes, Verena Bentele, sagte: „Barrierefreiheit ist mehr als nur eine Stufe gegen eine Rampe auszutauschen.“
Menschen mit Behinderung, Ältere oder Eltern mit Kinderwagen brauchten ganz ähnliche Bedingungen, sagte sie. Es gehe um den ungehinderten Zugang zu Gebäuden, um eine gute Akustik und leichtes Orientieren, wenn das Sehen nicht mehr so gut sei. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) sagte, das Wohnen sei essenziell für den Menschen. Die Wohnung müsse Geborgenheit geben, aber nicht isolieren. (dpa/mv)

Potsdam

Mobile Selbsthilfewerkstatt für Menschen mit Behinderung: Prothesen aus dem 3D-Drucker

Der Wissenschaftsladen Potsdam e.V. bereitet in Kooperation mit der Universität Potsdam und dem Oberlinhaus ein Projekt vor, mit dessen Hilfe sich Menschen mit Behinderungen selbst Hilfsmittel herstellen können. Dafür sollen mobile Werkstätten mit 3D-Drucker eingerichtet werden, mit denen die Entwicklung und Herstellung dieser Geräte vor Ort ermöglicht wird. Das Projekt ist eines von zehn, die vom Bundesforschungsministerium als Sieger im „Light Cares“-Wettbewerb ausgezeichnet wurden. Ziel des Wettbewerbes ist die Hilfe zur Selbsthilfe, um Menschen mit Handicap den Alltag zu erleichtern.
Der Potsdamer Wissenschaftsladen ist ein unabhängiges Projekt zur Wissenschaftsvermittlung von Themen aus den Bereichen Naturwissenschaften, Technik, Umweltwissenschaften, Ökologie, Kommunikations- und Gesellschaftswissenschaften. Märkische Allgemeine

Zur Startseite Zum Tagebuch

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN