""

Behinderten-Werkstätten beliefern Bundeswehr für 1,44 Millionen Euro

Die Zahl der Aufträge hat sich innerhalb der vergangenen Jahre rasant erhöht.

US-Soldat im Irak

US-Soldat im Irak

Vor kurzem hat ROLLINGPLANET in seiner bekannt charmanten Art Verteidigungsminister Thomas de Maizière Arschloch genannt, weil er es okay findet, dass in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) Kriegsprodukte hergestellt werden.

Wie ROLLINGPLANET im Juli berichtete, hatten in Cuxhaven (Niedersachsen) Behinderte jahrelang ohne ihr Wissen Bauteile für das Rüstungsunternehmen Chemring Defence produziert. Kein Einzelfall, wie wir schrieben.

Diese Behauptung ist nun auch offiziell bestätigt: Die Bundeswehr hat Aufträge im Wert von 1,44 Millionen Euro an WfbM vergeben. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Parlamentsanfrage der Linken hervor. Danach ist die Anzahl der Aufträge von zwei im Jahr 2004 auf 55 im Jahr 2012 gestiegen.

„Skandalös und zynisch“

Das Ausrüstungsamt der Bundeswehr (AIN) erklärte außerdem, dass die Regierung gesetzlich verpflichtet sei, WfbM auch bei Auftragsvergaben für die Bundeswehr zu bevorzugen. Außerdem würden die Werkstätten nur einfache Güter (Besen, Bürsten) liefern und unproblematische Dienstleistungen (Gartenpflege) erbringen.

Einen sofortigen Stopp aller Rüstungsaufträge an WfbM fordert hingegen der behindertenpolitische Sprecher der Linken Ilja Seifert. Der Rollstuhlfahrer sagte der „Bild“: „Ich finde es skandalös und zynisch, dass die Bundesregierung Menschen mit überwiegend so genannten geistigen Behinderungen in der Rüstungsproduktion einsetzt und dies dann noch als gewollte Inklusion und Selbstbestimmung bezeichnet.“

(RP/Foto: Wikipedia/Riverwood124. Gemeinfrei)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • Huber

    Auch die Taube wurde im Krieg für Botschaften im Nachrichtendienst genutzt.
    Sie ist mit dem Mistelzweig im Schnabel eine Friedenssymbolträgerin und soll es
    auch bleiben.
    Meine Schafe hören meine Stimme und ich kenne sie, und sie folgen mir. Ich gebe ihnen das ewige Leben und sie werden nimmermehr umkommen und niemand wird sie aus meiner Hand rauben.
    https://www.bibleserver.com/text/ELB/Johannes10,27-28

    28. August 2017 at 12:57

KOMMENTAR SCHREIBEN