""

Wofür ein Toter gut ist

Eine 62-jährige Frau aus dem Landkreis Erlangen/Höchstadt verwendete auf einem Behindertenparkplatz am Nürnberger Flughafen den entsprechenden Ausweis ihres verstorbenen Ehemannes.

Nürnberg (ots) – „Das ist keinesfalls ein Kavaliersdelikt“, kommentiert die Polizei Nürnberg die Tat. Die Rentnerin lieferte am 19.08.2011 gegen 10:00 Uhr eine Verwandte am Nürnberger Flughafen ab. Da sie allerdings keinen Parkplatz bekam, stellte sie sich kurzerhand auf einen extra für behinderte Kraftfahrer ausgeschilderten Stellplatz. Auf das Armaturenbrett ihres Pkws legte sie den bereits abgelaufenen Behindertenausweise ihres verstorbenen Ehemannes. Das Gültigkeitsdatum verdeckte sie geschickt.

Dennoch kamen Beamten der PI Flughafen hinter die missbräuchliche Benutzung des Ausweises. Deshalb wird die Frau nun angezeigt; der Behindertenausweis wurde sichergestellt.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN