Behindertenbeauftragter lässt Blindenverbands-Amt ruhen

Umstrittener Behindertenaktivist reagiert (ein bisschen) auf die Forderungen der Linken.

Thüringens neuer Behindertenbeauftragter: Joachim Leibiger (Foto: Kawa)

Thüringens neuer Behindertenbeauftragter: Joachim Leibiger (Foto: Kawa)

Thüringens umstrittener Behindertenbeauftragter Joachim Leibiger lässt sein Amt als Vorsitzender des Blinden- und Sehbehindertenverbandes auf eigene Bitte ruhen. Das teilte der Landesvorstand des Verbandes am Donnerstag nach Beratungen in Weimar mit. Einen sofortigen Rücktritt wegen möglicher Interessenkonflikte aus der Doppelfunktion lehne der Verband ab. Leibiger hatte das Amt des Behindertenbeauftragten erst im Januar übernommen.

Mitglieder im Verband, aber auch Sozialministerin Heike Werner (Linke), hatten ihm daraufhin nahegelegt, den Vorsitz im Blindenverband abzugeben (ROLLINGPLANET berichtete). Als Repräsentant aller Menschen mit Behinderungen sollte der Beauftragte des Landes keine herausgehobene Position in einen bestimmten Interessenverband haben, hatte Werner erklärt.

Am 19. März will der Landesausschuss über das weitere Vorgehen beraten. Leibigers Stellvertreterin Silke Aepfler werde bis dahin den Verband leiten.

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN