""

Behindertenrat dringt auf Gesetzesreform zur besseren Teilhabe

Wann kommt endlich das reformierte Bundesteilhabegesetz?

Adolf Bauer, Sprecher des Deutschen Behindertenrats (Foto: SoVD)

Adolf Bauer, Sprecher des Deutschen Behindertenrats (Foto: SoVD)

Der Deutsche Behindertenrat (DBR) hat die Politik aufgefordert, Menschen mit Behinderung bei einer Gesetzesreform für eine bessere Teilhabe stark einzubeziehen. So sehe es auch die UN-Behindertenrechtskonvention vor, die Deutschland vor fünf Jahren ratifiziert habe, erklärte DBR-Sprecher Adolf Bauer am Freitag. Der kommende Montag (5. Mai) ist Europäischer Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.

Die UN-Konvention soll eine bessere gesellschaftliche Teilhabe von Behinderten garantieren, die sogenannte Inklusion. In diesem Zusammenhang wird seit längerem überlegt, das Bundesteilhabegesetz zu reformieren. Die Diskussion müsse bald zu Ergebnissen führen, forderte der DBR. Das Aktionsbündnis mehrerer Behindertenverbände erklärte: „Ziel muss es sein, eine volle und wirksame Teilhabe aller Menschen mit Behinderungen zu gewährleisten.“

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN