Bei Neurodermitis-Schub nicht in die Sauna gehen

Ansonsten ist jedoch ein Schwitzbad nicht grundsätzlich ausgeschlossen.

In der Sauna (Foto: Shutterstock)

In der Sauna (Foto: Shutterstock)

Bei Neurodermitis ist ein Saunabesuch nicht generell ausgeschlossen. Während eines Schubes sollten Betroffene allerdings auf das Schwitzen verzichten. Darauf weist die Deutsche Haut- und Allergiehilfe (DHA) hin. Denn die Hitze kann Entzündungen verstärken und der Schweiß auf der Haut brennen. Auch Aufgüsse sind bei Neurodermitis nicht unbedingt das Richtige, weil die Duftstoffe allergische Reaktionen bei Betroffenen auslösen können. Am besten sprechen Menschen mit Neurodermitis vor dem Saunabesuch mit ihrem Arzt, was sie beachten sollten.

Bei Neurodermitis kann die Haut dem Fett- und Feuchtigkeitsverlust durch das Saunieren nicht so gut entgegenwirken wie gesunde Haut. Deshalb empfiehlt die DHA, sich nach dem Saunagang, wenn man nicht mehr schwitzt, mit einer speziell für Neurodermitis entwickelten Körperlotion einzucremen.

(dpa/tmn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN