""

Berliner Nahverkehr: Das ist der aktuelle Stand zum Begleitservice

Zug des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (Foto: Bombardier)

Der Berliner Begleitservice für behinderte und ältere Menschen in Bus und Bahn steht auf der Kippe. Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) und der Berliner Senat verhandeln derzeit, wie es weiter geht.

Wie die „taz“ berichtete, wird der Begleitservice für behinderte und ältere Menschen in Bus und Bahn eingeschränkt. Weder Verkehrsverbund noch der Senator fühlten sich laut der Zeitung verantwortlich.

„Sollen behinderte Menschen jetzt um 18 Uhr ins Bett gehen?“ Sandy Krohn vom Berliner Behindertenverband ist empört: Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) bietet den Begleitservice für Bus und Bahn seit diesem Monat nur noch werktags von 7 bis 18 Uhr an. In den Abendstunden und am Wochenende fällt der Dienst, den vor allem behinderte und ältere Menschen in Anspruch nehmen, komplett weg. „Für alle, die keinen privaten Chauffeur haben, heißt das: Zuhause bleiben“, befürchtet Krohn.

Ganzen Artikel lesen: taz

Alles ist erreichbar – auch für Behinderte...?

Auf Nachfrage von ROLLINGPLANET teilt der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) heute mit, dass man derzeit „mit dem Berliner Senat Verhandlungen darüber führt, inwieweit der Begleitservice für mobilitätseingeschränkte Menschen weitergeführt werden kann.“ Bis Mitte dieses Jahres werde dieser Service „noch in vollem Umfang angeboten“.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN