Berliner Union-Fan wanderte für Fans mit Behinderung – was hat es gebracht?

Sascha Koschitzke lief 541 Kilometer zu Fuß, um Geld zu sammeln.

Sascha Koschitzke (Foto: Foto: Eißern zu Fuß)

Sascha Koschitzke (Foto: Eißern zu Fuß)

Der Aufwand von Sascha Koschitzke hat sich gelohnt. Der 40 Jahre alte Fan des Fußball-Zweitligisten 1. FC Union Berlin war knapp zwei Wochen lang zu Fuß die 541 Kilometer von Berlin zum Auswärtsspiel seiner Mannschaft beim 1. FC Nürnberg (0:2) gelaufen.

Seine Gedenkwanderung zur Erinnerung an die tödlich verunglückte Rollstuhlfahrerin und Behindertenbeauftragte Janine Jänicke (ROLLINGPLANET berichtete) brachte über 12.000 Euro von Fans und Sponsoren ein. Profi Christopher Quiring versteigerte ein Trikot. Koschitzke und seine Helfer wollen mit den Einnahmen Union-Fans mit Handicap die Auswärtsfahrt zum Spiel bei Eintracht Braunschweig im April 2017 ermöglichen. Dann sollen möglichst viele Rollstuhlfahrer in speziellen Bussen nach Braunschweig reisen.

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN