Berliner Verkehrsbetriebe bestellen 27 barrierefreie U-Bahn-Züge

Wie immer müssen wir allerdings Geduld mitbringen: Die Fahrzeuge werden voraussichtlich erst ab 2019 eingesetzt.

Berliner U-Bahnstation (Foto: Wikipedia/Jcornelius, CC BY-SA 3.0)

Berliner U-Bahnstation (Foto: Wikipedia/Jcornelius, CC BY-SA 3.0)

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) kaufen für rund 140 Millionen Euro 27 neue U-Bahnen. Das teilte das beauftragte Bahnbau-Unternehmen Stadler mit. Insgesamt finden rund 330 Fahrgäste in einem Zug Platz: 80 auf Sitz- und 250 auf Stehplätzen. Die Züge sollen durchgängig barrierefrei sein und ebenfalls genug Platz für sperriges Gepäck, Kinderwagen oder Fahrräder bieten.

Mehr Platz schafft dem Hersteller zufolge die spezielle Bauform der Züge: Die Wagenwände sind leicht nach außen gewölbt. Dadurch ist der Fahrgastraum 2,4 Meter breit. Die Züge passen aber trotzdem auf die Bahnsteige der älteren Linien U1 bis U4, die nur auf eine Wagenbreite von 2,3 Metern ausgelegt sind. Zwei Prototypen setzt die BVG jetzt schon in ihrer Flotte ein. Mitte 2017 will Stadler beginnen, die Züge zu bauen. Zwei Jahre später sollen sie einsatzbereit sein.

(dpa/bb)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN