""

Bernd Best Turnier ist zurück – mit einem Weltrekord-Vorhaben

Nach einer Auszeit findet vom 7. bis 9. April in Köln wieder der weltgrößte Rollstuhlrugby-Wettbewerb statt.

Bereits zum 18. Mal trifft sich die internationale Rollstuhlrugby-Elite in Köln zum Bernd Best Turnier (hier das Plakat zur Veranstaltung)

Bereits zum 18. Mal trifft sich die internationale Rollstuhlrugby-Elite in Köln zum Bernd Best Turnier (hier das Plakat zur Veranstaltung)

Nachdem das Bernd Best Turnier 2016 ausgefallen ist, sind die Organisatoren des Turniers froh, in diesem Jahr wieder ein Turnier veranstalten zu können. Es werden 36 Teams aus ganz Europa erwartet (Großbritannien, Tschechien, Schweiz, Frankreich, Schweden, Belgien, Österreich, den Niederlanden, Dänemark, Irland, Finnland, Italien, Ungarn, Polen und Deutschland). Viele europäische Nationalmannschaften nutzen das Bernd Best Turnier in diesem Jahr als Vorbereitung und Standortbestimmg für die Rollstuhlrugby-EM, die im Juni und Juli in Koblenz stattfindet.

In diesem Jahr ist der Deutsche Rollstuhl-Sportverband e.V. (DRS) der Veranstalter des Bernd Best Turnier. Der Rollstuhl Sport Club Köln e.V. (RSC Köln) ist weiterhin Ausrichter. Die Schirmherrschaft haben Sir Philip Craven, Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC), und Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, übernommen.

Das Turnier wird in vier verschiedenen Liegen ausgetragen. Von der Champions League, der Professional League, der Advanced League bis zur Basic League können sich beim Bernd Best Turnier Sportler gegen Gegner ihrer jeweiligen Leistungsklasse messen. Bernd Best war Mitbegründer des Rollstuhl-Clubs Köln im Jahr 1969. Er verstarb 1971.

Franz Müllner mit Weltrekord-Versuch

Die Veranstaltung hat dieses Jahr schon vor Beginn der Spiele ein besonderes Highlight. Die Spieler/innen können in der Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule in Höhenhaus zu einem Weltrekord beitragen. Der österreichische Weltrekordler Franz Müllner, der schon eine Boeing bewegt hat, will am Freitag (7.4.) einen neuen Weltrekord aufstellen, bei dem er über 100 Rollstuhlfahrer zieht. Der Schirmherr dieses Vorhabens ist 1.FC Köln-Trainer Peter Stöger.

„Das 17. Bernd Best Turnier für Rollstuhlrugby soll das Bemühen unterstützen, in der Öffentlichkeit das Bild behinderter Menschen positiv zu besetzen sowie Kreativität und Vielfalt menschlichen Lebens demonstrieren“, schreiben die Veranstalter.

Infos zur Sportart

Rollstuhl-Rugby entstand in den 1970er Jahren in Kanada unter dem Namen „Murderball“. Es wird hauptsächlich von Menschen mit einer Schädigung der Halswirbelsäule (Tetraplegie) oder vergleichbaren Behinderungen gespielt. Alle Spieler/innen haben Einschränkungen an den Beinen und an Armen oder Händen. In einer spektakulären Mischung aus Autoscooter und Schach versuchen die Spieler mit einem Volleyball möglichst viele Tore an der acht Meter breiten Endlinie zu erzielen. Dabei krachen sie mit ihren speziell angepassten Sportstühlen regelmäßig aneinander und vereinen raffinierte Strategien mit rasantem Sport, was diese Sportart zu einer der attraktivsten im Rollstuhlsport macht.

Webseite und Programm: Bernd Best Turnier und Facebook

(RP/PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN