Bin ich die Nächste? Franziska Knuppe zeigt Gesicht für Parkinson-Hilfe

Das Topmodel will darauf aufmerksam machen, dass viele in Deutschland nicht das Geld haben, um sich die optimale Unterstützung zu holen.

Franziska Knuppe wird für eine Modenschau geschminkt. (Foto: Jörg Carstensen/dpa)

Franziska Knuppe wird für eine Modenschau geschminkt. (Foto: Jörg Carstensen/dpa)

Topmodel Franziska Knuppe (41) hat ein Herz für Menschen, die an Parkinson erkrankt sind. Als Botschafterin der Deutschen Parkinson Hilfe (DPH) zeigte sie unlängst in einer Plakatkampagne Gesicht. Ihr Konterfei schmückt ein Plakat mit der Aufschrift „Bin ich die Nächste?“.

Franziska Knuppe auf einem Plakat der Deutschen Parkinson Hilfe.

Franziska Knuppe auf einem Plakat der Deutschen Parkinson Hilfe.

„Die Aktion sollte verdeutlichen, dass Parkinson mit mehr als 300.000 Betroffenen in Deutschland eine der häufigsten neurologischen Krankheiten ist“,

erklärte DPH-Vorsitzender Stephan Goericke an diesem Mittwoch in Potsdam. Neben Knuppe haben auch Boxer Axel Schulz, Schauspieler Steffen Schröder und Alt-Ministerpräsident Matthias Platzeck mitgemacht.

Kaum ein Thema in Deutschland

„Wenn man in der Öffentlichkeit steht, kann man auch etwas zurückgeben“, erklärte Knuppe. „Ich finde das Thema Parkinson ganz wichtig, weil sonst in Deutschland kaum einer darüber spricht.“

International betrachtet hätten Betroffene wie Hollywood-Schauspieler Michael J. Fox oder der im Juni gestorbene Boxer Muhammad Ali viel Aufklärungsarbeit geleistet.

„Dass aber auch in Deutschland so viele Menschen von dieser Krankheit betroffen sind, die gar nicht das Geld haben, um sich die optimale Unterstützung zu holen, hat mich veranlasst, bei der Deutschen Parkinson-Hilfe mitzumachen“,

sagte die Potsdamerin.

Am 5. November will DPH-Chef Goericke auf der Potsdamer Tulip-Gala viele Prominente und Gutbetuchte dazu auffordern zu spenden. Seit 2010 hat er nach eigenen Angaben rund 500.0000 Euro an Hilfsgeldern zusammengetragen. Auch Topmodel Knuppe will sich auf der Gala zeigen.

Franziska Knuppe und der frühere Ministerpräsident Matthias Platzeck haben heute in Potsdam auf einer Pressekonferenz für die TULIP-Gala für Parkinson-Hilfe „Mut machen und helfen“ geworben. (Foto: Bernd Settnik/dpa)

Franziska Knuppe und der frühere Ministerpräsident Matthias Platzeck haben heute in Potsdam auf einer Pressekonferenz für die TULIP-Gala für Parkinson-Hilfe „Mut machen und helfen“ geworben. (Foto: Bernd Settnik/dpa)

(dpa/bb)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN