""

Biografie: Die zwei Leben des Samuel Koch

Thomas Gottschalk schreibt das Vorwort, Michelle Hunziker das Nachwort. Das Buch erscheint im April im Adeo Verlag.

Über den seit einem Sturz am 4. Dezember 2010 querschnittsgelähmten Samuel Koch erscheint eine Biografie. „Samuel Koch sitzt im Rollstuhl, ist vom Hals abwärts gelähmt und kann noch nicht einmal allein essen. Aber er kann denken und fühlen. Und er kann hoffen“, heißt es in der Ankündigung des Adeo Verlags, der etwas marktschreierisch verspricht:

„Radikal ehrliche Schilderungen eines jungen Mannes, der nichts mehr zu verlieren hat, sondern nur noch gewinnen kann. Und eine Einladung, die Kostbarkeit des Lebens neu zu schätzen.“

Dass das Buch in einem auf christliche Literatur spezialisierten Verlag erscheint, ist kein Zufall. Koch habe die Entscheidung getroffen, nicht aufzugeben und an dem Glauben festzuhalten, der ihn trage. In der Biografie erzähle Koch von seinem Leben, davon, wie der Unfall geschieht, von dem Augenblick, „in dem sein zweites Leben beginnt“. Entsprechend lautet der Titel der Biografie: „Samuel Koch. Zwei Leben“ (EAN/ISBN: 9783942208536).

„Unmittelbar nach dem Unfall, Weihnachten letzten Jahres, brach erstmals meine heile Show-Welt zusammen“, berichtet der ehemalige „Wetten, dass…“-Moderator Thomas Gottschalk im aktuellen „Stern“. „Ich habe Samuel mehrfach besucht, telefoniere immer wieder mal mit ihm oder seinen Eltern, und gerade hat er mich gebeten, das Vorwort für ein Buch zu schreiben, an dem er arbeitet.“

Aufgezeichnet wird Kochs Geschichte von Christoph Fasel. Der Journalist hat unter anderem für die „Bild“-Zeitung, das Magazin der „Süddeutschen Zeitung“, „Eltern“ und den „stern“ gearbeitet. Er war Chefredakteur von „Reader’s Digest“. Heute ist er als Autor, Dozent und Coach tätig.

Das christliche Medienmagazin „pro“ wird in seiner Aprilausgabe einen Vorabdruck des Buches veröffentlichen.

Zum Themenschwerpunkt Samuel Koch

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN