""

Bitte umsteigen: Senioren testen Barrierefreiheit und Service von Hauptbahnhöfen

Beim Check der Initiative „Generation plus“ glänzt Hannover, während Dortmund, Leipzig und Dresden durchfallen.

Hauptbahnhof Hannover am Ernst-August-Platz

Testsieger: Hauptbahnhof Hannover am Ernst-August-Platz

„Übersichtlich, klar strukturiert und komfortabel – so wünschen sich Bahnreisende und vor allem die Generation 50plus die deutschen Bahnhöfe“, schreibt die ADAC-Initiative „Generation plus“. Sie hat das Umsteigen in den Hauptbahnhöfen der 14 größten deutschen Städte mit mehr als 500.000 Einwohnern einem Vergleichstest unterzogen:

„Beim Umsteigen vom Fernverkehr in den Nahverkehr und den Öffentlichen Personennahverkehr – oder auch umgekehrt – spielen Kriterien wie der Gepäckservice, die Wegeleitung durch das Bahnhofsgebäude und Barrierefreiheit eine Rolle. Der Test zeigt: Die Mehrzahl der getesteten Bahnhöfe erfüllt in vielen Punkten die Anforderungen der Reisenden, aber es gibt auch durchgehende Schwachstellen – insbesondere was den Gepäckservice angeht: Hier besteht deutlicher Verbesserungsbedarf.“

Von den 14 getesteten Hauptbahnhöfen wurde nur Hannover im Bahnhofs-Test mit dem Gesamturteil „sehr gut“ bewertet, wie die Initiative mitteilte. Zehn erreichten die Note „gut“. Für die Bahnhöfe in Dortmund, Leipzig und Dresden vergaben die Tester lediglich „ausreichend“.

Forderungen der Initiative GENERATIONplus:
Infrastruktur für Reisende stärken

  • Einheitliches Ansage-System in allen Bahnhöfen für Durchsagen und Ankündigungen
  • Verlässliche und gut verständliche Lautsprecherdurchsagen mit vollständigen Informationen (Zielbahnhof, Zuggattung, Gleis, Abfahrtszeit)
  • Gong als Aufmerksamkeitssignal zur Ankündigung von Durchsagen an allen Bahnhöfen
  • Gepäckträgerservice an allen Bahnhöfen
  • Sitzgelegenheiten erneuern soweit sie bzgl. Ergonomie, Benutzerfreundlichkeit und Sitzhöhe nicht den Anforderungen entsprechen
  • Apotheken direkt in den Bahnhofsgebäuden; korrekte Beschilderung der nächstgelegenen Apotheke oder medizinischen Versorgungsstätte im Bahnhofsumfeld
  • Ergänzung fehlender Aufzüge
  • Akustische Ansagen in Aufzügen nachrüsten
  • Deutlichere Beschilderungen und Wegeleitungen; es empfehlen sich große Piktogramme mit großer Schrift und eine Anbringung mit Abstand zu Werbeflächen; ausgeblichene Schilder und Wegweiser austauschen
  • Räumlichkeiten für die Gepäckeinrichtungen zentraler an die Hauptwegeketten legen
  • Beschilderungen zu den Autovermietungen verbessern, wenn diese nicht direkt im Bahnhofsgebäude liegen
  • Haltestellen von Taxi und Bus im Bahnhofsumfeld überdachen oder zumindest Wege dorthin bis einschließlich dem kompletten vordersten Taxi, um trockenen Fußes und ohne im Winter auszurutschen einsteigen zu können

Münchner Hauptbahnhof erhält „Gut“

Weil wir von ROLLINGPLANET Lokalpatrioten sind, müssen wir natürlich erwähnen: Der Münchner Hauptbahnhof hat im Bahnhofs-Check mit der Note „gut“ abgeschnitten. Die Tester lobten Barrierefreiheit und eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, abwechslungsreiche Einkaufsmöglichkeiten und die große Anzahl von EC-Automaten (vor denen ROLLINGPLANET-Redakteure immer sitzen und sich wundern, dass nichts mehr rauskommt. Ein EC-Automat würde also völlig genügen.).

Außerdem sei München der einzige Bahnhof mit einem buchbaren Elektromobil, das hilft, wenn Reisende schlecht zu Fuß sind. Auf die Mängelliste schrieben die Tester unter anderem fehlende Kofferwagen und lange Laufwege zwischen Nah- und Fernverkehr, weil es am Kopfbahnhof in München keine Querverbindung zwischen den Gleisen gibt.

So wurde getestet

Für die Überprüfungen hatte die Initiative unter anderem mit dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik zusammen gearbeitet. Alle Tester der Generation plus wurden mit Checklisten ausgestattet und besuchten jeden Bahnhof zweimal zu unterschiedlichen Tageszeiten. Sie legten ihren Schwerpunkt dabei auf das Umsteigen.

Geprüft wurden unter anderem die Verständlichkeit von Lautsprecherdurchsagen, Anzeigen und der Gepäckservice.

Details: 14 Bahnhöfe im Check

(RP/dpa, Foto: Wikipedia/Doco. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN