Blindenverein kritisiert fehlende Barrierefreiheit in Bussen

Blinde und Sehbehinderte fordern in Berlin mehr Unterstützung von der Politik.

Busverkehr in der Hauptstadt (Foto: Center Nahverkehr Berlin (CNB)

Blinde und Sehbehinderte halten den öffentlichen Nahverkehr in Berlin nicht für ein Musterbeispiel an Barrierefreiheit und fordern mehr Unterstützung von der Politik. „Der Senat muss seiner Aufsichtspflicht genügen“, sagte der Geschäftsführer des Blinden- und Sehbehindertenvereins, Manfred Scharbach.

Den Berliner Verkehrsbetrieben, die dem Land Berlin gehören, sei seit 20 Jahren per Senatsbeschluss vorgegeben, eine vernünftige Lösung für die Mobilität von Behinderten zu finden, betonte Scharbach. Gerade bei Bussen sei noch viel zu tun.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN