""

Budapest: Leopold Museum präsentiert „Egon Schiele und seine Zeit“

Bis 29. September ist die Schau im bedeutendsten Kunstmuseum Ungarns zu sehen.

Selbstbildnis Egon Schiele (1912)

Selbstbildnis Egon Schiele (1912)

Die Ausstellung „Egon Schiele und seine Zeit“ im Museum der schönen Künste (Szépmüvészeti Múzeum) in Budapest ist die bisher umfassendste Präsentation von Werken Egon Schieles in Ungarn. Die Werke stammen aus dem Leopold Museum in Wien, erweitert um ungarische Leihgaben. Bis 29. September ist die Schau im bedeutendsten Kunstmuseum Ungarns, dem Szépmüvészeti Múzeum zu sehen.

Mehr als 50 Gemälde und Grafiken Schieles sind zu sehen, unter anderem sein großformatiges Hauptwerk „Die Eremiten“, das „Selbstbildnis mit Lampionfrüchten“ – beide entstanden 1912 – oder die „Liegende Frau“ aus dem Jahr 1917.

Ergänzend dazu werden Werke von bedeutenden Künstlern aus der Zeit Schieles gezeigt, Gemälde von Gustav Klimt, Oskar Kokoschka, Carl Moll, Richard Gerstl, Anton Kolig und anderen österreichischen Künstlern des Expressionismus und Jugendstil.

Szépmüvészeti Múzeum
„Egon Schiele und seine Zeit“
26. Juni bis 29. September 2013
Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Webseite: www.szepmuveszeti.hu


Reise & Urlaub
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN