""

Bundestrainer Ziegler liebt das Meer und zwei Physiotherapeutinnen

Tischtennis-Para Europameisterschaften in Lignano: Das Team des deutschen Behindertensportverbandes startet gut in den Team-Wettbewerb.

Atemberaubenden Blick auf den Strand von Lignano (Foto: DBS)

Atemberaubenden Blick auf den Strand von Lignano (Foto: DBS)

ROLLINGPLANET meldet die Entdeckung eines Romantikers. Nachdem sich das Wetter in Lignano (Italien) während des Einzelwettbewerbs regnerisch gezeigt hatte, schien pünktlich zum Ruhetag am Dienstag die Sonne.

Volker-Ziegler1„Die Spielerinnen und Spieler wurden für ihre gute Medaillenausbeute mit einem atemberaubenden Blick belohnt: Auf der einen Seite des Hotels waren die Alpen zu sehen, auf der anderen schaute man auf das Meer“, schwärmte Bundestrainer Volker Ziegler (links) und ließ uns gleich ein Beweisfoto (oben) mitschicken.

Der sonnige Regenerationstag wurde ausgiebig genutzt, auch, um einige Blessuren zu behandeln. Von der hervorragenden Arbeit der medizinischen Abteilung konnte sich der Bundestrainer persönlich überzeugen, der selbst fit gemacht werden musste.

„Nachdem die Spieler immer wieder die Leistungen von Angelika Lütkenhorst und Cornelia Blase überschwänglich gelobt hatten, kam nun auch ich ‚dank‘ eines steifen Nackens in den Genuss einer Behandlung,“ äußerte sich Ziegler (diesmal leider ohne Beweisfoto) ebenso angetan wie der Rest des Teams, welches sich bei den beiden Physiotherapeutinnen in den besten Händen weiß.

Juliane Wolf fällt aus – damit auch Aus für Steffi Grebe

Nicht ganz so romantisch: Die Wettkampfhalle (Foto: DBS)

Nicht ganz so romantisch: Die Wettkampfhalle (Foto: DBS)

Trotz aller Behandlungen nicht mehr im Teamwettbewerb antreten kann allerdings Juliane Wolf, die sich bei einem Sturz mit dem Fahrrad vor sechs Wochen eine hartnäckige Schulterverletzung zuzog. Somit sind die Europameisterschaften auch für ihre Teampartnerin Steffi Grebe beendet. Der Rest des Teams startete aber am Mittwochmorgen fit in die Jagd nach weiteren Medaillen und das wieder ziemlich erfolgreich:

Erfolgreiche Starts im Team-Wettbewerb

In der WK 1 konnten Holger Nikelis und Marcus Sieger ihr Schlüsselspiel, das Doppel, in einem tollen Kampf mit 3:2 gewinnen und entschieden damit auch das erste Spiel gegen Ungarn für sich.

Der frisch gekrönte Europameister Thomas Schmidberger gewann mit seinen Teamkollegen Thomas Brüchle und Jan Gürtler beide Gruppenspiele im Teamwettbewerb der WK 3 gegen Italien und Spanien locker mit 3:0, genau wie Valentin Baus und Selcuk Cetin in der WK 5,die weder den Belgiern noch dem amtierenden Europameister Serbien den Hauch einer Chance ließen und ihre Medaillen-Ambitionen eindrucksvoll unterstrichen. Das Team der WK 3 steht damit bereits im Halbfinale und muss am Donnerstagabend gegen die Ukraine an den Tisch, während Baus und Cetin erst noch ein Gruppenspiel gegen Israel bestreiten müssen.

Auch gegen Israel spielen am Donnerstag in der Wettkampfklasse 6 Thomas Rau und Thomas Kusiak von der BSG Neumünster nach einem klaren 3:0 Sieg gegen Kroatien im ersten Gruppenspiel.

Wollmert, Schwin und Freye peilen heute Halbfinale an

Jochen Wollmert, Thorsten Schwinn und Dennis Freye (WK7) erwischten am Morgen gegen die Lokalmatadoren aus Italien ebenfalls einen guten Start und gewannen in vier Spielen.

Am Nachmittag hatten sie mit den Mitfavoriten aus Spanien einen schweren Brocken vor sich, der sich am Ende trotz eines hart umkämpften Spiels als zu schwer erwies. Jochen Wollmert und Thorsten Schwinn konnten zwar ihr Doppel in fünf Sätzen gewinnen, unterlagen jedoch am Ende 1:3. Das tut der Medaillenchance des Teams allerdings keinen Abnruch, am Donnerstag um 17 Uhr wollen Wollmert, Schwinn und Freye den Halbfinaleinzug gegen Belgien perfekt machen.

Lehrgeld für Nachwuchsspieler

Die Nachwuchsspieler Johannes Urban und Joshua Wagner (WK8), Michael Roll und Yannik Rüddenklau (WK10) sowie die weiblichen Talente Lena Kramm und Marlene Reeg mussten in ihren heutigen Spielen gegen hoch einzuschätzende Gegner noch Lehrgeld bezahlen, zeigten aber dennoch gute Leistungen. Besonders Roll zeigte sein Können in einem eindrucksvollen 3:0 Sieg gegen den starken Briten Ashley Facey-Thompson.

Detaillierte Ergebnisse und der Zeitplan sind unter www.ipttc.org zu finden.

Auf dem Youtube Channel der ITTF sowie auf der Homepage des italienischen Verbandes stehen außerdem Livestreams und Videos auf Abruf zur Verfügung.

(PM)


Themenspezial Para-TT-Europameisterschaften in Lignano (28.9.– 4.10. 2013)
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN