Cottbuser Schandfleck wird barrierefrei

Umbau des Hauptbahnhofs beginnt. Täglich 12.000 Fahrgäste.

Besonders einladend und barrierefrei war er bisher nicht: Der Hauptbahnhof von Cottbus (Foto: Marc Tirl/dpa)

Besonders einladend und barrierefrei war er bisher nicht: Der Hauptbahnhof von Cottbus (Foto: Marc Tirl/dpa)

Lange galt er als Schandfleck in der Stadt, jetzt wird der Cottbuser Hauptbahnhof saniert. Am Freitag begann der Umbau. Das marode Gebäude soll barrierefrei und moderner werden, wie das Infrastrukturministerium in Potsdam mitteilte. Die Bahnsteige erhalten Witterungsschutzdächer, es wird moderne Wegeleit-, Blindenleit-, Beleuchtungs- und Kommunikationstechnik geben. Zudem wird der Durchgangstunnel zu den Bahnsteigen verlängert und der Bahnhofsvorplatz umgestaltet.

Insgesamt sind 30 Millionen Euro veranschlagt, davon übernimmt das Land etwa ein Drittel. Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD) sagte: „Der Bahnhof wird wieder eine überzeugende Visitenkarte der Stadt Cottbus werden.“ Mit täglich fast 12.000 Fahrgästen hat der Bahnhof nach Potsdam (25.000 Fahrgäste) die zweithöchsten Nutzerzahlen in Brandenburg.

(dpa/bb)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN