Dagegen ist Rocky ein Waschlappen: Wie Michael Watson wieder das Laufen lernte

Der im Ring schwer verletzte frühere britische Profiboxer wird einer der Läufer beim Fackellauf zur Eröffnung der Paralympics am 29. August in London sein.

Michael Watson erwachte gelähmt aus dem Koma – die Hand ist ihm dabei allerdings nicht aus dem Rücken gewachsen, sondern gehört einem nicht bekannten Menschen. Es handelt sich also nicht um eine neuartige Behinderung.

Der in London geborene Ex-Boxer Michael Watson (47) darf die paralympische Fackel tragen. Das gab das Organisationskomitee LOCOG gestern, knapp eine Woche vor dem Start der Spiele, bekannt.

Supermittelgewichtler Watson war im September 1991 nach einem spektakulären WM-Kampf gegen seinen Landsmann Chris Eubank noch im Ring wegen einer Hirnblutung zusammengebrochen. Watson war bis zur vorletzten Runde der Stärkere und konnte seinen Gegner auch erstmals in dessen Karriere zu Boden schlagen.

Der veranstaltende Weltverband WBO hatte keine ausreichende ärztliche Versorgung organisiert, so dass Watson minutenlang unbehandelt und ohne Sauerstoff liegenblieb. Ein Gericht sprach ihm später eine Million Pfund (1,26 Mio. Euro) Schadenersatz zu.

40 Tage im Koma

Watson lag 40 Tage im Koma und musste sechsmal am Gehirn operiert werden, wo ihm ein Blutgerinnsel entfernt wurde. Erst sechs Jahre nach dem Unfall begann er wieder, selbstständig zu gehen. Allein das wurde damals als medizinisches Wunder gefeiert.

Watsons Willenskraft wurde in Großbritannien zum Vorbild. Er vollendete im Jahr 2003 die Strecke des London-Marathons – sechs Tage lang, jeweils zwei Stunden am Vormittag und am Nachmittag, war er unterwegs. Die letzte Meile lief sein ehemaliger Gegner Eubank an Watsons Seite. „Ich bin sehr stolz“, sagte Watson am Donnerstag zu seiner Nominierung.

Das paralympische Feuer wird in einem 24-stündigen Staffellauf am 29. August von Stoke Mandeville – 1948 Austragungsort der ersten paralympischen Spiele – zum Olympiastadion in London getragen.

(Michael Donhauser/dpa, Foto: Wikipedia/Rambo’s Revenge (talk). Gemeinfrei.)


[szb color=blue link=http://rollingplanet.net/themenschwerpunkte/paralympics-2012]Zum Magazin ROLLINGPLANET PARALYMPICS 2012[/szb]
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN