""

Das erste Buch einer Autistin: Temple Grandin – Durch die gläserne Tür

„Du arbeitest doch mit Autisten, kennst Du die mit den Kühen?“ Temple Grandin war gemeint. Ja, hatte ich schon mal gehört. Eine Autistin, die über die Hälfte der Rinderhaltungsanlagen in Nordamerika entworfen hatte. „Die hat ein ganz tolles Buch geschrieben – musst Du lesen“.

So begann meine Suche nach den Büchern von Temple Grandin. Schnell stellte ich fest, dass die Bücher von ihr nur jeweils einmal in deutscher Sprache aufgelegt wurden und nun nur noch als teure Bücher bei Amazon oder Ebay zu bekommen waren. Und teuer meinte dabei nicht 10 Euro für ein Buch, nein, bis zu 190 € waren für ein solches Buch zu bezahlen! Unglaublich. Irgendwann hatte ich dann mal Glück und habe eines für gut 20 € ersteigern können. In einem Urlaub habe ich es dann zu lesen begonnen: Es war unglaublich gut geschrieben, spannend, interessant und wegweisend.

Da ich kurz vorher gerade mein erstes eBook über eine Radtour durch Afrika bei Amazon eingestellt hatte und es sich schnell mit Erfolg verkaufen ließ, dachte ich mir: Warum gibt es heute noch Bücher, die man nur für sehr viel Geld lesen kann? In Zeiten von eBooks? Und damit begann mein Verleger-Abenteuer im eBook Bereich für Bücher über Autismus. Nach unendlich vielen Emails, Telefonaten, Recherchen im In- und Ausland und viele Monate später hatte ich die Rechte für das erste Buch von ihr gekauft (das ich beim nächsten Mal vorstelle).

Ein eBook daraus zu machen war der konsequente Schritt: Damit konnte man das Buch auch zu einem günstigen Preis für alle Interessierten anbieten und den Wucherern das Handwerk legen (und falls noch jemand andere Bücher kennt, denen es so ergangen ist, freue ich mich über einen Hinweis).

Da die Welt auch erfahren musste, dass es das Buch nun wieder gab, habe ich eine komplette Internetseite um dieses Buch herum aufgebaut. Dabei habe ich viel gelernt, kam mit spannenden Menschen in Kontakt und habe mich auf moderne Medien spezialisiert: Blogs, Podcasts, Filme und natürlich eBooks zum Themenbereich Autismus.

Davon werde ich hier weiter erzählen, nun aber die Rezension des chronologisch ersten Buches von Temple Grandin, einer ganz herausragenden Persönlichkeit (mehr von ihr unter autismus-buecher.de/temple.htm). Es ist das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe:

Temple Grandin

Durch die gläserne Tür – Lebensbericht einer Autistin

Verlag: Rad und Soziales

Preis für das Buch: Aktuell keines verfügbar, sonst bis zu 170 €

Preis für das eBook: 8,99 €

Autismus ist aktuell immer mal wieder Thema in den Medien, wenn es um die besonderen Fähigkeiten dieser Menschen geht. Filme wie „Rainman“ oder der Zahlenakrobat Daniel Tammet, der die Zahl Pi auf 22.514 Nachkommastellen aufsagen kann, sind beeindruckend. Autismus wird erst seit Anfang der 1950er Jahre diagnostiziert, bekannt wurde die leichtere Form des Autismus, das Asperger-Syndrom, erst Anfang der 1990er Jahre.

Temple Grandin hat als erste Autistin ihren Weg und ihren Umgang mit der Diagnose Autismus beschrieben, sie ist die bekannteste Autistin weltweit. 2010 wurde sie vom Time Magazin zu einer der wichtigsten Persönlichkeiten der Welt in der Kategorie „Helden“ gekürt.

In dem Buch „Durch die gläserne Tür – Lebensbericht einer Autistin“ beschreibt sie ihren Autismus, ihre Art des Umgangs damit und ihre Lebensgeschichte.

Das Buch beschreibt ihre Kindheit in den USA in den 1950er Jahren, in denen es noch keine speziellen Angebote für Autisten gab. Die Ablehnung der anderen Schüler, die Versuche der Lehrer, sie zu unterrichten und zu interessieren und ihr eigenes Gefühl, völlig anders zu sein, als die anderen Menschen auf dieser Welt.

Ihre Mutter blieb hartnäckig, suchte immer wieder nach passenden Fördermöglichkeiten für die junge Temple. Bis sie selbst auf die Idee der „Quetschmaschine“ kam. Langsam lernte sie, sich an die „normale“ Welt zu gewöhnen, aber sie lernte auch ihr Qualitäten kennen und nutzen. Sie hatte besondere Fähigkeiten, das „sehen in Bildern“, was ihr eine beispiellose wissenschaftliche und wirtschaftliche Karriere ermöglichte.

Dieses Buch ist persönlich, wissenschaftlich, geschichtlich und atemberaubend spannend.

Mittlerweile ist Temple Grandin Dozentin der Tierwissenschaften. Mehr als die Hälfte der kommerziellen Tierhaltungsanlagen Nordamerikas beruhen auf ihren Entwürfen.

Bis zur nächsten Woche.

Michael Schmitz von

www.autismus-buecher.de

Dem Autor auf Twitter folgen: @autismusbuecher

Wenn Sie dieses Buch kaufen möchten: Bitte machen Sie das über den Amazon-Shop von RollingPlanet: Damit unterstützen Sie das Onlineangebot.

Diesen Artikel teilen:
avatar

autismus-buecher

Dieser Beitrag erscheint als unabhängiges Blog auf ROLLINGPLANET. Er wurde von der Redaktion weder geprüft noch muss er unsere Meinung wiedergeben. Auf ROLLINGPLANET können alle User – die etwas zu sagen haben – ihr eigenes Blog veröffentlichen. Sozialarbeiter, Sozialmanager, eBook-Ersteller, Bücherwurm und Radfahrer. Na das kann ja was werden :-) Zum ausführlichen Profil.

2 Kommentare

  • Morten

    Sind die eBooks eigentlich barrierefrei? Ist ja auch für Autisten wichtig;-)

    23. Dezember 2013 at 15:29
    • michael

      So richtig barrierefrei (das PCs sie vorlesen können etc.) sind die eBooks nicht. Aber alle Möglichkeiten der Textvergrößerung, (z. B. für Sehbehinderte) bestehen natürlich. Barrierefreiheit bei eBooks für Autisten scheint eher lustig gemeint, aber tatsächlich sind eBooks natürlich an sich schon eine Barierre-freiere Möglichkeit: Z. B. muss man nicht mehr in einen Laden laufen, kann sie bequem zu Hause runterladen, sogar mit Lesezeichen versehen, ohne Eselsohren machen zu müssen, Notzen reinschreiben, die man ohne Radiergummi oder Tintenkiller wieder löschen kann. Man kann sich also ganz viele Gedanken zu diesem Thema machen… vielleicht für einen eigenen Blogbeitrag.

      26. Dezember 2013 at 18:37

KOMMENTAR SCHREIBEN