""

Das ist kein Quark: Bei geschwollenen und entzündeten Gelenken helfen Wickel

Warum bei Beschwerden gleich zu Pillen greifen – es geht auch ganz schonend mit einer Zutat aus Ihrem Kühlschrank.

Das Zeugs kommt jetzt (ohne den Schnittlauch) auf Ihre Beine (Foto: Lebensmittelfotos.com)

Das Zeugs kommt jetzt (ohne den Schnittlauch) auf Ihre Beine (Foto: Lebensmittelfotos.com)

Geschwollene Beine, entzündete Gelenke, Sonnenbrand – bei Beschwerden wie diesen können Quarkwickel helfen. Frischer Quark kühlt, wirkt abschwellend, schmerzlindernd und beruhigend auf das Gewebe, heißt es in der Zeitschrift „Naturarzt“ (Ausgabe 8/2013). Für einen Wickel wird ein Baumwolltuch etwa fingerdick mit Quark bestrichen und auf die schmerzende Stelle gelegt. Der Quark liegt dabei direkt auf der Haut.

Je nach Bedarf kann der Wickel nach etwa 20 Minuten gewechselt werden, wenn er sich erwärmt hat. Bei chronischen Gelenkschmerzen bietet es sich an, den Wickel über Nacht einwirken zu lassen. Damit er nicht verrutscht und ausläuft, kann er mit Klarsichtfolie und einem Handtuch fixiert werden.

(dpa/tmn)


Gesundheit & Medizin
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • Ana

    Naturmedizin in allen Ehren, aber auf eine Verbrennung (ein Sonnenbrand ist eine Verbrennung ersten Grades) gehört kein Milchprodukt.
    Quark ist nur auf unversehrter Haut wirklich hilfreich.

    2. August 2013 at 09:00

KOMMENTAR SCHREIBEN