""

Das Urteil stinkt: Obdachlose haben kein Recht auf barrierefreie Dusche

Ungefähr so etwas muss reichen. (Foto: Gabi Schoenemann/pixelio.de)

Wer behindert ist, sollte sich jetzt erst recht zweimal überlegen, ob er aus der Bahn geworfen wird.

Ein 85 Jahre alter Obdachloser ist mit seiner Forderung nach einer seniorengerechten Dusche vor Gericht gescheitert.

Er wollte erreichen, dass in der Obdachlosenunterkunft im Kreis Friesland, wo er seit rund 18 Jahren regelmäßig übernachtet, eine barrierefreie Dusche eingebaut wird.

Einfache Waschgelegenheit genügt

Das Verwaltungsgericht Oldenburg lehnte den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung mit der Begründung ab, eine Notunterkunft erfordere lediglich ein Ausstattungsniveau, das der Grundanforderung der Menschenwürde gerecht werde (7 B 3428/12 vom 5. Juni).

Dazu wäre eine einfache Waschgelegenheit ausreichend, teilte das Gericht am Donnerstag mit.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • angelika

    Irgendwann mal Jura studiert um dann langsam zu verblöden, das scheint unsere –un- aufgeklärte Justiz zu sein.
    Menschenrechte stehen im GG, und noch nicht mal mehr so neu in der UN BRK, ja wer lesen kann ist echt im Vorteil, das tolle ist es gibt die Texte auch in leichter Sprache, schade das die Justiz selbst das nicht versteht

    8. Juni 2012 at 06:58

KOMMENTAR SCHREIBEN