""

Das Zeugs haut rein: Rheuma-Wirkstoff Methotrexat nur einmal pro Woche nehmen

Bei einer versehentlichen Überdosierung sollten Betroffene sofort zum Arzt gehen.

Experten warnen: Methotrexat nicht mehr als einmal pro Woche nehmen (Symbolfoto: Hartmut910/pixelio.de)

Experten warnen: Methotrexat nicht mehr als einmal pro Woche nehmen (Symbolfoto: Hartmut910/pixelio.de)

Den oft bei entzündlichem Gelenkrheuma verordneten Wirkstoff Methotrexat dürfen Patienten nur einmal in der Woche einnehmen. Bei einer versehentlichen Überdosierung sollten Betroffene sofort zum Arzt gehen, rät Prof. Ulrich Jaehde vom Vorstand des Aktionsbündnis für Patientensicherheit (APS).

Anzeichen einer zu hohen Dosis sind Atembeschwerden, grippeähnliche Symptome mit Kopfschmerzen und Fieber, Übelkeit, Erbrechen oder schmerzhafte Entzündungen in der Mundhöhle. Auch das Knochenmark kann Schaden nehmen.

Tabletten nicht teilen

Methotrexat hemmt die Zellteilung und wird bei der Behandlung von Krebs oft in hohen Dosen verordnet. Weil der Wirkstoff auch Entzündungen hemmt, nutzt die Medizin ihn in kleineren Mengen auch bei entzündlichem Gelenkrheuma, der sogenannten rheumatoiden Arthritis (RA).

Die dann übliche Einnahme einmal in der Woche ist laut Jaehde für manche Patienten so ungewöhnlich, dass sie das Mittel aus Versehen zu oft nehmen. Die Tabletten dürfen außerdem nie geteilt werden, weil dabei Staub entstehen kann, der auch für andere im Haushalt lebende Menschen Gefahren birgt.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN