""

Demo für höhere Löhne in der Behindertenbetreuung

Vertreter der Lebenshilfe aus Sachsen-Anhalt fordern gerechtere Löhne für Mitarbeiter in Werkstätten für behinderte Menschen und betreuten Wohnformen.

Quedlinburg (Sachsen-Anhalt): Der behinderte Mitarbeiter Steven Ibsch im Café "Samocca“ mit eigener Rösterei. „Samocca“ ist ein von der Lebenshilfe betriebenes Franchiseprojekt. (Foto: Eckehard Schulz/dapd)

(dapd-lsa) – Auch rund 40 Menschen mit Behinderung waren am Mittwoch zu dem Protest auf dem Domplatz in Magdeburg gekommen, wie der Landesverband der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung mitteilte.

Ein Forderungspapier für eine bessere Zusammenarbeit und klare Zusagen durch die Sozialagentur Sachsen-Anhalt wurde an die Sozialausschussvorsitzende im Landtag, Dagmar Zoschke (Linke), übergeben. Die Sozialagentur Sachsen-Anhalt ist die zuständige Verwaltungsbehörde für die sogenannte Eingliederungshilfe für behinderte Menschen. 10.000 Fachkräfte sind laut Landesverband in den Einrichtungen beschäftigt, die Eingliederungshilfen beziehen.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN