""

Der erste Keep Fighting Award geht an Vanessa Low

Mit 75.000 Euro dotiert – Familie des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher bestimmt die Paralympics-Siegerin als Preisträgerin.

Vanessa Low (Foto: Low/Facebook)

Vanessa Low (Foto: Low/Facebook)

Der Keep Fighting Award ist die erste Aktion der Keep Fighting Initiative, die kürzlich von der Familie Schumacher zu wohltätigen Zwecken ins Leben gerufen wurde. Der Keep Fighting Award möchte Menschen auszeichnen, die andere dank einer beispielhaften Einstellung und persönlicher Exzellenz inspirieren und somit gegebenenfalls zum Nach- oder Umdenken anregen. Er wird in regelmäßigen Abständen verliehen werden; angedacht ist ein jährlicher Rhythmus. Für den diesjährigen ersten Keep Fighting Award hat die Familie Schumacher die Auswahl der Preisträgerin getroffen; künftig soll es ein Auswahl-Gremium geben.

Vanessa Low ist die erste Preisträgerin des Keep Fighting Award, der erstmals am 30. Januar im Rahmen von Europas größtem Sportbusiness Kongress, dem SPOBIS, in Düsseldorf verliehen wird. Die Paralympics-Goldmedaillengewinnerin von Rio wurde von der Familie des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher als Preisträgerin bestimmt, weil sie „auf beeindruckende Weise die Werte verkörpert und auch vermittelt, die dieser Preis fördern möchte: niemals aufgeben und trotz schwerer Rückschläge positiv die Zukunft gestalten“, so Sabine Kehm im Namen der Familie Schumacher.

Der Keep Fighting Award ist die erste Aktion der Keep Fighting Initiative, die kürzlich von der Familie Schumacher zu wohltätigen Zwecken ins Leben gerufen wurde. Inspiriert wird die globale Initiative vom Formel-1-Rekordweltmeister, der seit seinem Unfall Ende 2013 von seinen Anhängern mit großer Anteilnahme unterstützt wird. „Michaels Familie möchte mit dieser Initiative einen Teil der positiven Energie, die sie von seinen wunderbaren Fans erhält, mit Hilfe einer Reihe von karitativen Projekten zurückgeben“, so Kehm.

Preis ist mit 75.000 Euro dotiert

Die Trophäe ist auf Wunsch Corinna Schumachers in Form einer Kraft symbolisierenden Pagode aus Materialien gebaut, die den fünf Elementen der chinesischen Lehre entsprechen: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Basaltstein steht für die Kraft, Veränderungen im Leben umzusetzen, stärkt die Persönlichkeit und den Mut und schenkt Selbstvertrauen. Der Jaspis beschert innere Ruhe und fördert Ausdauer sowie Willenskraft. Der harmonisierende Bergkristall sorgt für Klarheit und Vitalität und ist zugleich einer der wichtigsten Schutzsteine vor dunklen Energien. Kupfer steht für Ausdauer und Entscheidungskraft. (Foto: SpoBiS)

Die Trophäe ist auf Wunsch Corinna Schumachers in Form einer Kraft symbolisierenden Pagode aus Materialien gebaut, die den fünf Elementen der chinesischen Lehre entsprechen: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Basaltstein steht für die Kraft, Veränderungen im Leben umzusetzen, stärkt die Persönlichkeit und den Mut und schenkt Selbstvertrauen. Der Jaspis beschert innere Ruhe und fördert Ausdauer sowie Willenskraft. Der harmonisierende Bergkristall sorgt für Klarheit und Vitalität und ist zugleich einer der wichtigsten Schutzsteine vor dunklen Energien. Kupfer steht für Ausdauer und Entscheidungskraft. (Foto: SpoBiS)

Vanessa Low aus Ratzeburg verlor im Alter von 15 Jahren bei einem Unfall beide Beine, „beeindruckte aber von Anfang an durch ihre Einstellung, ihren Kampfeswillen und die Offenheit, mit der sie ihren Schicksalsschlag überwand und ihre Haltung vertritt“, heißt es in der Begründung für Low. Bei den Paralympics in Rio 2016 glänzte sie – nachdem sie auch sportliche Rückschläge gemeistert hatte – durch Weltrekord im Weitsprung und eine persönliche Bestleistung im 100-Meter-Lauf, die ihr die Silbermedaille einbrachte. Die deutsche Behindertensportlerin des Jahres 2016, die derzeit in Australien lebt, freut sich darauf, die Werte der Keep Fighting Initiative aktiv zu unterstützen: „Ich bewundere die Familie Schumacher für ihren mutigen Schritt. Ich stehe komplett hinter den Werten, die dieser Preis vertritt, und ich helfe sehr gerne dabei, sie zu verbreiten. Natürlich war ich zunächst sehr überrascht und bin jetzt sehr stolz, dass ich ausgewählt wurde und möchte mich dafür bedanken.“

Vanessa Low wird den Keep Fighting Award aus den Händen von Jean Todt, dem Präsidenten des Automobilsport-Weltverbands FIA und einem langjährigen Freund der Familie Schumacher, erhalten. Die Laudatio hält der amtierende Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg, in den Jahren 2010 bis 2012 Schumachers Teamkollege beim Mercedes AMG Petronas F1-Team. Dank der Unterstützung der Award-Partner Mercedes-Benz, SPOBIS und SPOAC ist der erste Keep Fighting Award mit insgesamt 75.000 Euro dotiert (25.000 Euro davon in Form eines Stipendiums an der „SPOAC – Sports Business Academy by WHU“).

(RP/PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN