Der Mann, der José Carreras das Leben rettete, ist tot

Medizin-Nobelpreisträger Edward Donnall Thomas, der Pionier der Knochenmark-Transplantation, ist gestorben.

Edward Donnall Thomas (Foto: KAWA)

Der US-amerikanische Medizin-Nobelpreisträger und Krebsforscher Edward Donnall Thomas ist tot. Thomas sei am Samstag im Alter von 92 Jahren in Seattle gestorben, berichtete die „Seattle Times“. Der studierte Chemiker und Mediziner war Professor an der University of Washington und Direktor des Fred Hutchinson Krebsforschungszentrums in Seattle.

Er galt als Pionier der Knochenmark-Transplantation und soll unter anderem den Tenor José Carreras von seiner Leukämie-Erkrankung geheilt haben. 1990 erhielt er für seine Arbeit gemeinsam mit Joseph E. Murray den Nobelpreis und spendete seine Hälfte des Preisgelds – mehr als 500.000 Euro – seinem Arbeitgeber, dem Krebsforschungszentrum in Seattle.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN