""

Der Sporttipp, der garantiert nicht von Felix Magath stammt

Expertin empfiehlt: Als Freizeitsportler sollte man nicht dauernd an der Wasserflasche hängen.

Felix Magath, als er noch beim VfL Wolfsburg in Amt und Würden war

Vom derzeit gefallenen Quälix Magath wissen wir, dass er seinen Spieler zur Strafe auch mal die Wasserflaschen versteckt. Dieser Tipp ist jedoch garantiert nicht vom Fußballtrainer (zuletzt Wolfsburg):

Ist ein Freizeitsportler weniger als eine Stunde am Stück aktiv, braucht er während des Trainings nichts trinken – wenn er vorher genug getrunken hat. „Bei Belastungen ab 60 Minuten werden 800 bis 1000 Milliliter Flüssigkeit zusätzlich pro Stunde empfohlen“, sagt Michaela Bänsch, Dozentin an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken.

Da der Flüssigkeitsbedarf von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist und von Faktoren wie Trainingsintensität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit abhängt, rät sie, sich zwar am Richtwert zu orientieren, aber gleichzeitig die individuell optimale Trinkmenge auszutesten. Gut geeignet seien Wasser und andere ungesüßte Getränke.

„Trinkt man zu viel, besteht die Gefahr der sogenannten Hyponatriämie“, erläutert Bänsch. Das heißt, der Natriumspiegel im Blut fällt ab. Denn beim Sport geht mit dem Schweiß und dem Urin Natriumchlorid (Kochsalz) verloren. „Das Trinken natriumarmen Wassers kann die Natriumverluste nicht ausgleichen beziehungsweise sogar verstärken“, sagt sie. Wer also zusätzlich zu viel trinkt, verdünnt sein Blut noch stärker. Die Folgen sind Muskelkrämpfe, eventuell in schweren Fällen sogar Herzrhythmusstörungen und Gehirnödeme. Diese können lebensgefährlich sein.

(dpa, Foto: Wikipedia/Robsen86. Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert.)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN