""

Der Wohnort entscheidet, wie gut Ihr Ohr funktioniert

ROLLINGPLANET verrät, welche Stadt Sie Ihrem Gehör zuliebe meiden sollten.

Lärm lässt das Ohr altern (Foto: uschi dreiucker/pixelio.de)

Lärm lässt das Ohr altern (Foto: uschi dreiucker/pixelio.de)

Die besten Hörer Deutschlands leben in Oldenburg, Koblenz, Fürth, Osnabrück und Darmstadt. Bottrop, Trier, Oberhausen, Duisburg und Gelsenkirchen belegen die hinteren Plätze (55 bis 59). Metropolen wie Berlin (25), Hamburg (29) und München (35) finden sich im Mittelfeld. Die Auswertung ergab auch, dass Männer tatsächlich schlechter hören als Frauen.

Das ist das Ergebnis einer Analyse von knapp 120.000 Hörtests. TNS Emnid untersuchte im Auftrag eines Hörgeräte-Herstellers alle im Jahr 2012 in deren Fachgeschäften durchgeführten Hörtests.

„Schlechtere Werte in Ballungsräumen signifikant“

Klaus-Peter Schöppner, Geschäftsführer von TNS Emnid: „Die Unterschiede zwischen den Städten sind deutlich: Die letztplatzierte Stadt weist einen durchschnittlichen Wert des Fletcher-Index von 60,9 Punkten auf. In der bestplatzierten Stadt liegt er lediglich bei 44,9. Die Häufung schlechterer Werte besonders in Ballungsräumen ist signifikant.“

Hörminderungen entstehen häufig durch Lärm. Zu laute Geräusche lassen das Gehör schneller altern. Eine Schädigung tritt unabhängig davon ein, ob eine bestimmte Lautstärke als positiv oder negativ empfunden wird.

Für das Städte-Ranking wurde für Orte mit mehr als 100.000 Einwohnern der durchschnittliche Fletcher-Index berechnet. Dieser Wert gibt die Hörfähigkeit von Menschen im Frequenzbereich zwischen 500 und 4.000 Hertz an. Es ist der für das Verstehen von Sprache wichtige Frequenzbereich. Ein Fletcher-Index von 0 Punkten beschreibt das unbeeinträchtigte Gehör, bei Werten über 80 liegt laut Weltgesundheitsorganisation eine hochgradige Hörschädigung vor.

Städte-Ranking

In Oldenburg hören die Menschen noch am besten

In Oldenburg hören die Menschen noch am besten

Zahlen: Durchschnittlicher, gerunderter Wert des Fletcher-Index (schlechteres Ohr)
Je weiter oben in der Tabelle: desto besser

1. Oldenburg 44,9
2. Koblenz 49,0
3. Fürth 49,9
4. Osnabrück 50,5
5. Darmstadt 51,3
6. Chemnitz 51,5
7. Hamm 51,9
8. Halle/Saale 52,0
9. Mainz 52,1
10. Heilbronn 52,5

11. Mannheim 52,6
12. Paderborn 52,8
13. Freiburg 52,9
14. Münster 53,0
15. Leverkusen 53,1
16. Potsdam 53,6
17. Köln 53,8
18. Bonn 53,9
19. Aachen 54,0
20. Nürnberg 54,1

21. Kiel 54,1
22. Solingen 54,1
23. Wuppertal 54,2
24. Bielefeld 54,3
25. Berlin 54,3
26. Krefeld 54,4
27. Rostock 54,4
28. Remscheid 54,5
29. Hamburg 54,5
30. Dortmund 54,5

31. Dresden 54,9
32. Leipzig 54,9
33. Stuttgart 54,9
34. Hagen 55,0
35. München 55,2
36. Recklinghausen 55,2
37. Moers 55,3
38. Pforzheim 55,3
39. Hildesheim 55,4
40. Mönchengladbach 55,4

41. Frankfurt am Main 55,5
42. Heidelberg 55,5
43. Wiesbaden 55,5
44. Bochum 55,6
45. Hannover 55,7
46. Reutlingen 55,7
47. Herne 56,0
48. Mühlheim/Ruhr 56,0
49. Düsseldorf 56,0
50. Essen 56,1

51. Magdeburg 56,3
52. Erfurt 56,4
53. Karlsruhe 56,8
54. Neuss 56,8
55. Gelsenkirchen 57,0
56. Duisburg 57,1
57. Oberhausen 57,1
58. Trier 58,4
59. Bottrop 60,9

(RP/ots)

(Quelle: Geers Hörgeräte, Foto: Wikipedia/M.J. Die Datei wurde unter der Lizenz „Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen Deutschland“ in Version 3.0 (abgekürzt „CC-by-sa 3.0/de“) veröffentlicht.)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN