""

Designer präsentieren Hochzeitskleid mit Blindenschrift

Auf der Berliner Fashion Week überrascht eine Projektgruppe mit ihrem spektakulären Entwurf – ist das der Anfang von spezieller Mode für Blinde? Eine kleine Serienproduktion scheint denkbar.

Ein Model posiert in Leipzig in einem Brautkleid für Blinde, bei dem auf zahlreichen Bändern Gedichte in Brailleschrift aufgestickt sind. (Foto: Norman Rembarz/dapd)

Designer und Künstler rund um die Schule für Mode und Design aus Magdeburg haben ein Hochzeitskleid speziell für blinde Frauen entwickelt. Das Kleid werde am Samstag auf der Fashion Week in Berlin gezeigt, sagte Projektleiterin Barbara Liebecke der Nachrichtenagentur dapd vor der ersten öffentlichen Präsentation am Freitag in Leipzig. Entstanden sei ein „poetisches Kleid“ mit einem Gedicht in deutscher und spanischer Blindenschrift.

Die Projektgruppe bestand aus einem Fotografen aus Berlin, einer Stickerin aus Leipzig sowie Studenten der Magdeburger Designschule und Liebecke, die Dozentin an der Schule ist. Fotograf Karsten Hein hatte laut Liebecke die Idee zum Projekt. Diese sei ihm während Fotoarbeiten mit Blinden gekommen. Stickerin Annett Kunze habe eigens für das Kleid die Stickerei in Blindenschrift entwickelt.

Serienproduktion für Blindenmode möglich

Die zukünftigen Trägerinnen des Kleides können auf den Stoff gestickte Worte aus Blindenschrift mit ihren Fingern erfühlen. Außerdem reicht das weiße Kleid vorn nicht bis auf den Boden, damit die Sehbehinderten nicht darüber stolpern. Die eingestickten Zeichen sind knapp einen Zentimeter hoch und wurden bereits von Blinden positiv auf ihre Alltagstauglichkeit getestet.

Das Hochzeitskleid könnte der Anfang einer umfangreichen Produktion für Mode für Blinde sein – hoffen die Macher. „Es ist ein Pilotprojekt“, sagte Projektleiterin Liebecke. Sie könne sich vorstellen, in Zukunft auch Alltagsmode mit derartigen Stickereien zu versehen. Zum Beispiel könne auf einem grünen T-Shirt stehen, dass es sich um ein grünes T-Shirt handelt. „Das macht es Blinden einfacher bei der farblichen Auswahl ihrer Kleidung“, sagte Liebecke. „Wer weiß, vielleicht produzieren wir derartige Modestücke bald in einer kleinen Serie.“

Einen möglichen Produktionsstandort hat die Designerin auch schon im Auge. „In Leipzig entwickelt sich gerade eine sehr kreative Szene“, sagte sie.

(dapd-lsc)

Der Entwurf des Brautkleids für Blinde ist von Mitgliedern der Schule für Mode und Design Magdeburg im Rahmen eines Projektes für die Fashion Week in Berlin entworfen worden. Unter dem Motto „Otto macht Mode“ stellt die Landeshauptstadt Magdeburg am Samstag (19.01.13) auf der Berliner Fashion Week ihren kreativen Design-Nachwuchs vor.

Fast ganz in weiß, mit roten Schnüren und poetisch präsentiert sich das spezielle Hochzeitskleid

Auf zahlreichen Bändern sind Gedichte in Brailleschrift aufgestickt, hier zum Beispiel: „Durch den Olivenhain wandern, / die Zigeuner, / Bronze und Traum. / Ihre Köpfe erhoben, / und blicklos die Augen…“ (Fotos: Norman Rembarz/dapd)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN